73378

Probleme am 29.2.2000

Nachdem die meisten Computer den Sprung über die magische 20

Nachdem die meisten Computer den Sprung über die magische 2000er Grenze geschafft haben, steht das nächste kritische Datum jetzt in Haus. Am 29. Februar 2000 könnte es noch einmal spannend werden, denn der Schalttag ist das Ergebnis einer zweifachen Ausnahmeregelung.

Normalerweise ist jedes durch 100 teilbare Jahr kein Schaltjahr, nur wenn es auch durch 400 Jahre teilbar ist, wird es wieder zum Schaltjahr - so auch im Jahr 2000. Da viele Programmierer nur die erste Regel berücksichtigt haben, könnte es zu Problemen kommen. Die Pointe ist allerdings, dass Software-Entwickler, die gar keine Ausnahmeregel berücksichtigt haben, in diesem Jahr zufällig richtig liegen.

Wird das Jahr 2000 nicht als Schaltjahr interpretiert, so kann beispielsweise die automatische Datums-Einfügung fehlerhaft sein. Auch Wochen- und Monatsendeverarbeitung können falsch sein, ebenso wie alle anderen Berechnungen, die diesen Tag einbeziehen.

So könnten bei Hotelrechnungen eine Übernachtung nicht berechnet, externe Mitarbeiter für diesen Tag nicht bezahlt oder Zinsen und Zinseszinsen nicht gutgeschrieben werden. Auch Funkuhren oder Videorekorder könnten schlapp machen.

Falls am Schalttag jedoch auch diesmal wieder alles glimpflich ablaufen sollte, haben die Schwarzseher noch einen Katastrophen-Kandidaten auf Lager: Am 10.10.2000 könne es schon wieder zu Rechnerproblemen kommen, weil dies das erste 8stellige Datum des Jahres ist und der integrierte Kalender in der Lage sein muss, die Leerstellen mit Zahlen zu füllen. (PC-WELT, 11.02.2000, tro)

PC-Tipp: Falsches Datum - kein Problem

PDF-Datei mit Informationen der Commerzbank zum Schaltjahr

0 Kommentare zu diesem Artikel
73378