186171

Schadet das iPhone 4 der Marke Apple?

30.06.2010 | 14:54 Uhr |

Bringt der enorme Erfolg des iPhone 4 Apple in ernste Schwierigkeiten? Analysten wie die Marktbeobachter von iSuppli halten es durchaus für möglich, dass Apple Wettbewerbsnachteile durch die Lieferschwierigkeiten des iPhone 4 erleidet.

Angesichts der erheblichen Lieferprobleme, die Apple derzeit mit dem iPhone 4 hat, drängt sich die Frage auf, ob Apple seine Zulieferkette noch im Griff hat. Zudem darf man unterstellen, dass Apple durch seine Lieferprobleme verärgerte Käufer an Konkurrenten wie HTC oder Samsung verlieren könnte, wie das Branchenmagazin Digitimes berichtet.

iSuppli schätzt, dass Apple im Jahr 2010 21,7 Millionen Stück vom iPhone 4 verkauft, Zusammen mit den älteren iPhone 3x-Modellen prognostizieren die Marktbeobachter 42,6 Millionen verkaufte iPhones für das laufende Jahr. Apple ist damit der drittgrößte Smartphone-Hersteller der Welt, nach Nokia und Research In Motion (RIM). Doch diese beiden (noch) führenden Produzenten zehren schlicht und ergreifend von ihrer bisherigen marktbeherrschenden Stellung, sind aber längst nicht so angesagt wie Apple mit dem iPhone und HTC, Motorola, Samsung und Co mit ihren Androidgeräten.

Doch der Erfolg bringt Apple nicht nur Vorteile. Als Apple vor der Nachfragewelle kapitulierte und keine Vorbestellungen mehr annahm und sogar den ursprünglich zugesagten Ausliefertermin nicht einhalten konnte, rief das ziemlichen Unmut unter den treuen Apple-Fans hervor. Marktbeobachter sehen darin sogar eine Beschädigung der Marke Apple.

Die Diskussion um die Empfangsstörungen des iPhone 4 schadete Apple zusätzlich . Steve Jobs' schnippische Antwort an einen betroffenen Käufer, dass dieser das iPhone halt anders halten solle, dürften Apples Beliebtheit nicht gerade gesteigert haben.

Die Konkurrenten könnten diese Image-Schwäche von Apple ausnutzen. Nokia versucht mit seinem neuen N8 dagegen zu halten . HTC schickt das Supersonic alias EVO 4G in den USA ins Rennen. Samsung Electronics wiederum setzt auf das Galaxy S .

0 Kommentare zu diesem Artikel
186171