154290

Hewlett-Packard bringt neue Server

01.04.2009 | 17:17 Uhr |

HP stellt mit der HP ProLiant G6-Baureihe eine neue Server-Generation vor. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen versprechen die neuen ProLiant G6-Systeme eine doppelte Rechenleistung bei gleichzeitig um die Hälfte niedrigeren Stromverbrauch.

Die HP ProLiant G6-Server basieren auf Intel Xeon 5500-Prozessoren. Insgesamt gibt es elf neue Server bei der neuen ProLiant-Generation. Die Modelle DL380, DL370, DL360, DL180 und DL160 sind für den Einsatz im Rack gedacht. Mit dem HP ProLiant BL 490c, BL 460c und BL 280c stehen dem Kunden Blade Server und mit HP ProLiant ML370, ML350 und ML150 Tower-Versionen zur Verfügung.

Die meisten der neuen ProLiant-Plattformen sind ab sofort weltweit verfügbar. Die Modelle BL490c und BL280c werden in den kommenden Wochen erhältlich sein. Abhängig von der Ausstattung kosten die Server zwischen 880 und 2790 Euro (Listenpreis).

Einige technische und betriebswirtschaftliche Features und Aspekte laut HP:

• Der HP „Sea of Sensors“ besteht aus 32 Sensoren, die die gesamte Wärmeentwicklung im Server überwachen und so die Kühlung regulieren sollen, indem sie Systemkomponenten wie Lüfter, Arbeitsspeicher sowie die Input/Output-Verarbeitung steuern.
• Das Common Power Slot-Design mit vier verschiedenen Netzteilen ermöglicht die Anpassung des Stromverbrauch an die jeweilige Auslastung
• Mit HP Dynamic Power Capping lassen sich die benötigten Energie- und Kühlungsressourcen für jeden Server genau bestimmen und begrenzen. Damit erhalten die Server nur so viel Strom, wie sie tatsächlich benötigen.
• Der HP ProLiant Onboard Administrator soll die Server-Konfiguration vereinfachen. So können Kunden den aktuellen Status des Systems von jedem beliebigen Standort aus überprüfen – selbst dann, wenn ein Server nicht am Netz ist.
• Die HP Insight Control Environment (ICE) Management-Konsole wird zum ersten Mal in einem Paket mit ProLiant Servern angeboten. Der Vorteil: Kunden können ihre Server-Infrastruktur sowohl vor Ort als auch per Fernzugriff überwachen und steuern.
• HP Virtual Connect Flex-10 Ethernet module ermöglicht es, die Bandbreite eines 10Gb-Ethernet-Netzwerk-Ports auf vier Netzwerkkartenverbindungen aufzuteilen.
• Nehalem Intel Xeon 5500 Prozessoren und neue HP Smart Array Modular Controller sollen im Vergleich zu den Vorgängermodellen die Gesamtleistung verdoppeln
• HP Server Migration Pack vereinfacht den Upgrade-Prozess dank einer automatisierten Migration von älteren Servern auf ProLiant G6-Server. Betriebssystem, Anwendungen und Daten werden von einem System auf das andere übertragen.
• HP Proactive Select: Damit können Kunden ihren Service-Plan zusammenstellen.
• HP Financial Services Finanzierungsmöglichkeiten, inklusive einer Null-Prozent-Finanzierungslösung. Beim Sale Leaseback Service verkaufen Kunden ihre Geräte an HP Financial Services und leasen sie dann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
154290