87332

Pro Sieben/Sat 1 bald in HDTV empfangbar

31.08.2005 | 12:31 Uhr |

Frohe Kunde für Freunde des hochauflösenden Fernsehens in Deutschland: Die Prosiebensat.1-Gruppe will in Kürze seine beiden Sender Pro Sieben und Sat 1 in HDTV ausstrahlen.

HDTV in Deutschland kommt endlich in Fahrt. Jetzt hat die Prosiebensat.1-Gruppe angekündigt, anlässlich der Medientage in München am 26. Oktober seine beiden Sender Pro Sieben und Sat.1 hochauflösend auszustrahlen - gebührenfrei über Astra. Anwender müssen also nicht mehr auf das kostenpflichtige HD-Angebot von Premiere warten, das Ende des Jahres an den Start gehen soll, um in das neue Zeitalter des Fernsehens hinein zu schnuppern.

Dabei werden laut Unternehmen beide Sender im 16:9-Format und 1080i ausgestrahlt. Zum Vergleich: Der PAL-Standard bietet eine Auflösung von rund 400.000 Pixel, bei HDTV sind es bis zu 2 Millionen Pixel.

Nicht im HD-Format vorliegende Inhalte werden hochskaliert und sollen dann dem DVD-Standard entsprechen. "Die Prosiebensat.1-Gruppe war das erste deutsche TV-Unternehmen, das einzelne Sendungen in dem hochauflösenden Format ausgestrahlt hat. Ich freue mich, dass wir nun auch die ersten sind, die mit HDTV in den Regelbetrieb gehen", so Guillaume de Posch, Vorstandsvorsitzender der Gruppe. Parallel dazu werden die Sender auch weiterhin im bisherigen Formate über Satellit ausgestrahlt.

Ende 2006 soll dann die Entscheidung über den Regelbetrieb der beiden Sender im HD-Format gefällt werden. Ob das Angebot auch per Kabel und terrestrisch ausgestrahlt werden soll, soll ebenfalls zu diesem Zeitpunkt geprüft werden.

Beim Komprimierungsformat hat sich das Unternehmen für MPEG4-H264 entschieden. Kooperationen mit Geräteherstellern sollen die HD-Initiative des Senders weiter stärken.

Anwender, die über das nötige Equipment verfügen, können bereits jetzt über den Demokanal Astra HD (Frequenz 12,4410 GHz; Vertikal; SR 27,5; FEC 3/4) zwei Trailer für Sat.1 HD und Pro Sieben HD empfangen.

Update 13:30 Uhr:

Beim Thema HDTV stellt sich natürlich unweigerlich die Frage nach dem Kopierschutz. Laut Christian Garrels, Pressesprecher Pro Sieben Sat.1 Productions müssen sich die Sender natürlich an die jeweiligen vertraglichen Pflichten halten, die ihnen die Studios hinsichtlich der Ausstrahlung von HDTV-Filmen auferlegt haben.

Dies bedeutet: Wenn ein Studio nur die kopiergeschützte Ausstrahlung von Filmen im HDTV-Format erlaubt hat (was in der Regel so ziemlich alle sein dürften), muss das Empfangsgerät über eine HDMI-Schnittstelle verfügen, sonst bleibt der Bildschirm schwarz. HD-Fans und solche die es werden wollen, sollten sich somit auf teure Neuanschaffungen im Bereich Receiver und vor allem Fernseher einstellen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
87332