31206

Pro-Napster-Attacke

16.08.2000 | 19:08 Uhr |

Ein bislang unbekannter Hacker und vermeintlicher Befürworter des umstrittenen Internet-Musiktauschdienstes Napster hat Anfang der Woche eine Reihe internationaler Websites verunstaltet.

Ein bislang unbekannter Hacker und vermeintlicher Befürworter des umstrittenen Internet-Musiktauschdienstes Napster hat Anfang der Woche eine Reihe internationaler Websites verunstaltet. Wie heute der US-Infodienst Newsbytes berichtet, ist der Hacker in die Systeme verschiedener Organisationen und Unternehmen eingedrungen und hat die Homepages gegen eine Pro-Napster-Botschaft ausgetauscht.

Mit seiner Botschaft wendet sich der Hacker direkt an die gegen den MP3-Tauschdienst klagende Rockband Metallica: "Für Metallica: Durch die Klage gegen Napster habt ihr nicht nur euer Image, sondern auch jede Menge Fans und Geld verloren. Und das alles nur, weil ihr noch reicher werden wolltet ..."

Zu den betroffenen Online-Angeboten zählen etwa die Sites der Nationalbibliothek Frankreichs, der norwegischen Post, der Bank Internasional Indonesia, der Organisation Thai Students International und Nike Taiwan.

Der Täter selbst bezeichnete die Hackerattacke als "Save Napster Hack Attack!". Der Autor der anonymen Nachricht wies ausdrücklich darauf hin, dass er eigentlich gar kein Napster-Nutzer sei, sondern vielmehr als Internet-Nutzer und MP3-Fan die Klagen der US-Musikindustrie (RIAA) und der Heavy-Metal-Band Metallica aufs schärfste verurteile. Neben Metallica klagt auch der Star-Rapper Dr. Dre gegen den File-Sharing-Service (PC-WELT, 16.08.2000, jas).

Unterschriftenaktion für Napster (PC-WELT Online, 19.07.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
31206