2210288

Preview: Microsoft startet kostenlose Streaming-Plattform

19.07.2016 | 16:59 Uhr |

Mit Microsoft Stream können Geschäftskunden Videos mit Kollegen teilen. Der Dienst startet heute als kostenlose Preview.

Microsoft startet heute mit Stream einen Videodienst für Geschäftskunden. Der Service basiert auf Office 365 Video und ermöglicht den Upload, das Taggen und das Teilen von Videos mit Kollegen. Per Drag and Drop können Clips in bereits bestehende oder neue Kanäle eingefügt werden.

Nach dem Upload legen Nutzer zu jedem Video individuelle Rechte fest. Die Clips können nur von Personen oder Teams angeschaut werden, die über eine entsprechende Berechtigung verfügen. Das Rechtemanagement übernimmt Azure Active Directory.

Microsoft Stream ist auf dem PC und mobilen Endgeräten verfügbar. Einzelne Clips können von Nutzern per E-Mail geteilt, geliked und in firmeninterne Websites eingebunden werden. Kanäle sollen für mehr Übersicht sorgen. Ähnlich wie bei YouTube verfügen sie über eine Follow-Funktion.

Microsoft Stream ist ab heute als kostenlose Preview-Version für Geschäftskunden verfügbar. Für die Anmeldung ist lediglich eine Geschäfts-E-Mailadresse nötig.

Für die Zukunft plant Microsoft bereits zusätzliche Funktionen für seine Stream-Plattform. So soll in den nächsten Monaten zusätzlich zu den On-Demand-Videos auch eine Funktion zum Streamen von Videos hinzukommen. Die Suche im Microsoft Stream soll ebenfalls intelligenter werden. Mit Hilfe von Gesichtserkennung und Audiotranskripten wird der Dienst künftig passende Clips finden.

Microsoft Stream soll langfristig in die Business-Apps des Konzerns integriert werden. So könnte Stream schon bald in SharePoint, Microsoft Flow oder PowerApps zum Einsatz kommen. Auf Basis der Stream APIs können Partner zudem eigene Anwendungen auf Basis von Stream entwickeln und über den AppSource Marketplace anbieten. Geplant ist außerdem die zentrale Verwaltung von Rechten und Einstellungen für Microsoft Stream durch die IT-Abteilung von Unternehmen.

Microsoft Office 2016 und Office 365 im Test

0 Kommentare zu diesem Artikel
2210288