186690

Apple will sich zu iPhone-4-Problemen äußern

15.07.2010 | 09:33 Uhr |

Apple wird am Freitag eine Pressekonferenz rund um das iPhone 4 veranstalten. Was genau verkündet werden soll, will Apple vorab nicht verraten. Wahrscheinlich wird sich aber Apple zu den Empfangsproblemen des iPhone 4 äußern.

Apple steht mit dem iPhone 4 derzeit enorm unter Beschuss, nachdem die angesehene US-Verbraucherschutzorganisation Consumer Reports vor dem Kauf des iPhone 4 aufgrund der Empfangsprobleme gewarnt hatte. Consumer Reports ist vergleichbar mit Stiftung Warentest hierzulande.

Zunächst schien es so, als könnte Apple versuchen, den Fall aussitzen. Nun ist aber bekannt geworden, dass Apple am Freitag eine Pressekonferenz rund um das iPhone 4 abhalten wird. Genauere Details sind nicht bekannt geworden. Es wird aber davon ausgegangen, dass Apple sich zu den Empfangsproblemen des iPhone 4 äußern wird.

Die Empfangsprobleme treten dann auf, wenn man auf der linken Gehäuseseite mit dem Finger den Empfänger abdeckt. Zunächst hatte Steve Jobs verkündet, man solle das Gerät nicht falsch halten. Später legte Apple nach und verwies auf einen Software-Algorithmus-Fehler beim Berechnen der Anzahl der darzustellenden Balken .

Spannend bleibt nun die Frage, was Apple am Freitag zu diesem Thema zu sagen haben wird. Möglich wäre ein Rückruf, der aber nach Schätzungen von Experten rund 1,5 Milliarden US-Dollar kosten würde. Alternativ (und viel günstiger) könnte Apple allen Käufern des iPhone 4 auch kostenlos eine Schutzhülle anbieten, die besagte Stelle am Gehäuse offen hält.

0 Kommentare zu diesem Artikel
186690