689275

Premiere startet Video-on-Demand mit Festplattenrekorder

24.06.2005 | 15:53 Uhr |

Ab sofort hat Premiere einen neuen Service im Angebot. Beim "Premiere Direkt+"-Angebot werden bis zu 30 Filme auf einem Festplattenrekorder abgelegt. Diesen gibt es vergünstigt, wenn ein Premiere-Abo abgeschlossen wird.

Premiere bündelt die Vorteile von Video-on-Demand und einem Festplattenrekorder im Angebot "Premiere Direkt+", das ab sofort erhältlich sein soll. Nutzer dieses Angebots erhalten den HD-Rekorder IPDR-9800 von Humax mit zwei integrierten Tunern und 160 GB Speicherkapazität.

80 GB der Festplatte sind für Premiere Direkt+ reserviert, der Rest kann vom Anwender frei für Aufnahmen anderer Programme genutzt werden. Die Filme werden automatisch auf den Rekorder geladen und in den Rubriken "Neu", "Spannung & Action", "Sci-Fi & Fantasy", "Humor & Gefühl" sowie "Erotik" abgelegt. Für jeden Film gibt es eine Kurzbeschreibung sowie einen Trailer zum Reinschnuppern.

Die Freischaltung eines Films erfolgt per Telefon, Internet oder SMS und dauert laut Premiere 15 - 20 Sekunden. Danach kann der Streifen 24 Stunden lang unbegrenzt angesehen werden.

Die Preise reichen von zwei Euro (Filmklassiker) über vier Euro (aktuelle Topfilme) bis hin zu sechs Euro (Erotik). Die Filme kommen mit Dolby-Digital-Ton, im 16:9-Format und wahlweise in der Originalsprache. Freigeschaltete Filme werden im Menü des Systems mit einem grünen Punkt gekennzeichnet, die verbleibende Nutzungsdauer wird in Stunden angezeigt. Jeden Donnerstag werden bis zu sieben Filme neu auf das System gespielt.

Regulär kostet der Humax IPDR-9800 499 Euro, bei Abschluss eines Premiere-Abos gibt es das Gerät ab 299 Euro. Zudem können Kunden ab dem 1. August den Rekorder auch für 14,90 Euro pro Monat mieten (ausgenommen Abonnenten von Premiere Start und Premiere Austria).

Zu den angekündigten Filmen gehören unter anderem Ocean's Twelve, Blade Trinity, Das Vermächtnis der Tempelritter, Collateral, Aviator und Ray. Diese Filme sind zwar aktuell, aber auch in jeder Videothek auf DVD erhältlich. Und das meist zu einem günstigeren Preis als vier Euro pro Tag. Das Angebot ist derzeit nur für Satelliten-Nutzer verfügbar.

Zu den technischen Details, beispielsweise wie die Filme auf den Rekorder gelangen oder wie ausgewählt wird, welche Streifen gelöscht werden, verrät Premiere nichts. Bis Redaktionsschluss war bei dem Unternehmen für Rückfragen niemand erreichbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
689275