Premiere

iPhone 4S angetestet und erste Benchmarks

Mittwoch, 12.10.2011 | 11:26 von Panagiotis Kolokythas
iPhone 4S angetestet und erste Benchmarks
Vergrößern iPhone 4S angetestet und erste Benchmarks
Wir fassen die ersten Test-Ergebnisse rund um das iPhone 4S zusammen und verraten, wie sich das iPhone 4S in Benchmarks im Vergleich zur Konkurrenz schlägt.
Das iPhone 4S wird ab dem 14. Oktober in Deutschland erhältlich sein. Der Ansturm auf das neue iPhone 4S ist enorm: Seit dem 7. Oktober kann das neue iPhone 4S vorbestellt werden und laut Apple gingen innerhalb der ersten 24 Stunden weltweit über 1 Million Vorbestellungen ein . Ein neuer Rekord.

Apple hatte bei der Vorstellung des iPhone 4S bekannt gegeben, dass in dem neuen Gerät der von Apple selbst entwickelte Dual-Core-Chip A5 zum Einsatz kommt, der auch beim iPad 2 verwendet wird. Beim iPad 2 ist der A5 mit 1 GHz getaktet. Beim iPhone 4S ist der A5 laut einem Bericht der Website Anandtech mit 800 MHz getaktet. Auch beim iPhone 4 war der A4 mit 800 MHz getaktet. Das bedeutet nun nicht, dass das iPhone 4S aufgrund der Dual-Core-CPU generell doppelt so schnell wie das iPhone 4 ist, denn letztendlich kommt es darauf an, dass die Software, die auf dem Smartphone läuft, die zusätzlich zur Verfügung stehende Leistung auch nutzt.

Für eine bessere Performance dürfte auch die Verdopplung des Speichers von 512 MB beim iPhone 4 auf 1024 MB beim iPhone 4S sorgen. Außerdem steckt im A5 eine neue, verbesserte Komponente für die Darstellung von Grafik, die im Vergleich zum iPhone 4 bis zu sieben Mal schneller sein soll.

Unsere US-Schwesterpublikation Macworld hat das iPhone 4S bereits getestet und einigen Benchmarks unterzogen. Die Benchmarks zeigen, dass das iPhone 4S deutlich schneller als das iPhone 4 ist und die Performance des Smartphones nahezu an die Peformance des iPad 2 heran reicht.

Benchmarks: iPhone 4S - so schnell ist das neue iPhone

iPhone / Benchmark
GeekBench 2.1.9 Sunspider 0.9.1 Webpage GlBench Egypt GLBench Pro
iPhone 4S 625 2,2 6,6 59 59
iPad 2 716 1,8 6 59 59,1
iPhone 3GS (iOS 4) 273 14 20 18,7 30,6
iPhone 4 373 3,6 13 14,1 22,1
iPad (iOS 4) 451 3,2 12 8,7 18
iPhone 3G (iOS 4) 138 39 45 N/A N/A

Die jeweiligen Best-Ergebnisse sind in der Tabelle fett markiert. Bei allen Benchmarks außer Webpage und Sunspider gilt: Je höher der Wert, desto besser. Bei allen Geräten kommt iOS 5 zum Einsatz, außer es wird eine andere Version bei dem entsprechenden Gerät vermerkt.

Benchmark: GLBenchmark 2.1 - iPhone 4S vs. den Rest
(Quelle: Anandtech)
Vergrößern Benchmark: GLBenchmark 2.1 - iPhone 4S vs. den Rest (Quelle: Anandtech)

Die Website Anandtech hat Benchmarks veröffentlicht, die die Leistung des iPhone 4S mit der Leistung anderer, aktueller Smartphones und Tablet-PCs vergleicht. Laut den hier veröffentlichten Ergebnissen ist das iPhone 4S beim Benchmark GLBenchmark 2.1 deutlich schneller als etwa das Samsung Galaxy S2 oder das LG Optimus 3D.

iPhone 4S: Die neue Kamera

Beim iPhone 4S hat Apple im Vergleich zum Vorgängermodell auch die Kamera deutlich verbessert. So besitzt das iPhone 4S auf der Vorderseite weiterhin eine VGA-Kamera (640 x 480 Pixel), aber auf der Rückseite kommt nun eine 8-Megapixel-Kamera zum Einsatz, mit der Aufnahmen mit einer Auflösung von 2448 x 3264 Pixel gemacht werden können.

Die neue Kamera-Einheit des iPhone 4S besitzt einen modernen CMOS backside illumination sensor, der 73 Prozent mehr Licht pro Pixel erfasst und so für eine bessere Bildqualität mit satteren Farben sorgen soll. Die Optik besteht aus fünf eigens für Apple hergestellten Linsen. Die Kamera soll besonders bei schlechten Lichtverhältnissen für gute Bilder sorgen. Hinzu kommt ein Hybrid IR Filter auf dem Sensor.

Mit dem iPhone 4 konnten nur 720p-Videos gedreht werden. Beim iPhone 4S können nun Videos mit 1080p erstellt werden, wodurch die gedrehten Videos natürlich auch mehr Platz auf dem Gerät benötigen. Laut unseren US-Kollegen von der Macworld ist es nicht möglich, mit dem iPhone 4S mit einer geringeren Qualität als 1080p zu drehen.

iPhone-Kameras im Vergleich
Vergrößern iPhone-Kameras im Vergleich

Die Qualität der vom iPhone 4S geknipsten Bilder liegt laut Macworld über die der Qualität der mit dem Samsung Galaxy SII erstellten Bilder. Auch bei den Blitzlicht- und Belichtungstest schnitt die Kamera vom iPhone 4S besser als die der Konkurrenten ab. Die Kamera-Einheit nutzt beim iPhone 4S auch den A5-Chip, um die Bildqualtiät zu erhöhen. Bei der Erstellung von Videos wird der A5 für die Videostabilisierung und die Gesichtserkennung genutzt.

Mit iOS 5 verbessert Apple auch die Zeit, die bis zur Erstellung eines Fotos vergeht. Bisher musste beim iPhone zunächst der Sicherheitscode und anschließend die Foto-App aufgerufen. Anschließend vergingen nochmal einige Sekunden, ehe das erste Bild geknipst werden konnte. Mit iOS 5 genügt es nun, die Home-Taste zwei Mal schnell hintereinander zu drücken, um die Foto-App zu starten. Binnen weniger Sekunden kann so die erste Aufnahme erstellt werden.

iPhone 4S: Antennen-Probleme gelöst

Das iPhone 4S besitzt das gleiche Design wie das iPhone 4. Die Positionierung der Antennen am Gehäuserand wurde aber laut Apple von Grund auf neu designt. Das Gerät überprüft ständig die Signalqualität und kann dynamisch zwischen zwei Antennen hin und her schalten. Auch während eines Gesprächs. Das iPhone 4 konnte dagegen für die Mobiltelefonie nur eine der beiden Antennen verwenden, weil die zweite Antenne ausschließlich für Bluetooth, Wi-Fi und GPS genutzt wurde.

Das beim iPhone 4 aufgetretene Antennen-Problem, das sich beim ungünstigen Halten des Geräts mit einer sinkenden Empfangsqualität bemerkbar machte, hat Apple laut dem Test unserer US-Kollegen von Macworld durch die Nutzung beider Antennen für Mobilfunktelefonie aus der Welt geschafft. Nur wenn das Gerät in den Tests mit beiden Händen gehalten wurde und somit beide Ränder des Gehäuses verdeckt wurden, konnte ein Absinken der Empfangsqualität gemessen werden.

iPhone 4S: Siri ausprobiert

Die wichtigste Neuerung beim iPhone 4S ist die Sprachsteuerung per Siri, die erst durch den neuen flotten A5-Chip ermöglicht wird. Siri wird beim iPhone 4S als Beta-Version mitgeliefert. Siri funktionierte in den Tests unserer US-Kollegen von Macworld zufriedenstellend, wie auch im folgenden Video demonstriert wird, das die Kollegen auf Youtube veröffentlicht haben.


Im PC-WELT-Test vom iPhone 4S wird Siri zeigen müssen, ob die Sprachsteuerung auch in deutscher Sprache so funktioniert, wie es Apple verspricht.

iPhone 4S: Zwischenfazit

Die Kollegen von Macworld testen derzeit noch das iPhone 4S, ehe sie zu einem abschließenden Fazit kommen werden. Auch PC-WELT.de wird das iPhone 4S testen. Derweil bleibt festzuhalten, dass vor allem Besitzer von einem iPhone 3GS oder einem älteren iPhone-Modell am meisten von den Neuerungen profitieren, die das iPhone 4S zu bieten hat. Denn sie erhalten nicht nur ein deutlich schnelleres Gerät und eine bessere Kamera, sondern auch endlich das hochauflösende Retina-Display.

Die Besitzer eines iPhone 4 dürfen sich dagegen "nur" auf eine bessere Kamera und den verbesserten A5-Chip freuen. Siri befindet sich derzeit noch im Beta-Stadium und es bleibt abzuwarten, wie gut die Sprachsteuerung tatsächlich und vor allem in deutscher Sprache funktionieren wird.

Mittwoch, 12.10.2011 | 11:26 von Panagiotis Kolokythas
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (1)
  • spunngun 13:09 | 12.10.2011

    iphone 4s angetestet

    Hi, klingt sehr vielversprechend. Werde mir das Gerät auf jeden Fall holen, aber erst nach einer gewissen Marktreife. Ich denke da ungern an die Einführung des iphone 4... Und übrigens: es 512 Mb, nicht Kb, die das iphone 4 an Hauptspeicher hat.

    Antwort schreiben
1143536