1251230

Preiswandel bei Telekommunikation

05.09.2006 | 10:33 Uhr |

Grundgebühren bleiben auf einem Niveau und das Telefonieren mit dem Handy wird immer günstiger.

Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, lagen die Preise für das Mobiltelefonieren im August 2006 um 11,7 Prozent unter dem Niveau von August 2005. Gegenüber dem Vormonat sanken hier die Preise um 0,3 Prozent. Die Internet-Nutzung verbilligte sich zwischen August 2005 und August 2006 um 4,5 Prozent. Im Vergleich zum Vormonat sanken die Preise für die Internet-Nutzung um 0,2 Prozent. Der Preisindex für Telekommunikationsdienstleistungen insgesamt (Festnetz, Mobilfunk und Internet) lag aus Sicht der privaten Haushalte im August 2006 im Vergleich zum August 2005 um 3,7 Prozent niedriger. Von Juli auf August 2006 fiel der Gesamtindex um 0,4 Prozent.

Im August 2006 sank der Preisindex für Telefondienstleistungen im Festnetz im Vergleich zum August 2005 um 1,0 Prozent. Während sich die Gespräche vom Festnetz in die Mobilfunknetze (– 5,2%), Inlandsferngespräche (– 1,5%) sowie Auslandsgespräche (– 2,4%) verbilligten, verteuerten sich die Ortsgespräche um 0,1 Prozent. Die Anschluss- und Grundgebühren blieben im August 2006 im Vergleich zum August 2005 unverändert. Gegenüber Juli 2006 fiel der Preisindex für das Telefonieren im Festnetz um 0,6 Prozent. Gespräche vom Festnetz in die Mobilfunknetze und Auslandsgespräche waren im August 2006 um 4,5 Prozent beziehungsweise um 1,5 Prozent günstiger als im Vormonat. Dagegen verteuerten sich die Inlandsferngespräche um 0,1 Prozent. Die Anschluss- und Grundgebühren sowie die Preise für Ortsgespräche blieben im August 2006 auf dem Niveau des Vormonats.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1251230