Preiskampf

Sony senkt Tablet-S-Preis um 100 Dollar

Montag, 02.01.2012 | 18:06 von Denise Bergert
Sony zeigt sich mit den Verkaufszahlen seines Tablet-PCs unzufrieden und will die Nachfrage über eine Preissenkung ankurbeln.
Elektronik-Hersteller haben es auf dem Tablet-Markt nicht leicht. Gerade im mittelpreisigen Segment herrscht hoher Konkurrenzdruck, den nun auch Sony zu spüren bekommt. Erst vor wenigen Monaten veröffentlichte das japanische Unternehmen mit seinem Tablet S einen iPad -Konkurrenten mit Android-Betriebssystem. Die Verkaufszahlen scheinen den Konzern jedoch nicht zu befriedigen, denn nun leitet Sony nach dem Weihnachtsgeschäft bereits die zweite Preissenkungen für das Gerät ein.

Während das Tablet S im Dezember um 50 Euro gesenkt wurde, kostet der Tablet-PC in den USA nun nur noch 400 US-Dollar anstelle von 500 US-Dollar zum Marktstart. Mit dem Angebot bekommen Käufer das Einstiegsmodell mit 16 GigaByte Speicher. Die nächst größere Variante mit 32 GigaByte wurde von 600 auf 500 US-Dollar gesenkt. Von der Aktion profitieren nun auch Interessenten in Deutschland. In Sonys Online-Store fielen die Preise ebenfalls um 50 Euro. Die 16-GigaByte-Variante des Tablet S ist nun bereits für 429 Euro zu haben, das 32-GigaByte-Pendant schlägt mit 529 Euro zu Buche. Die UMTS-Ausführungen kosten jeweils rund 20 Euro mehr.

Sonys so genanntes PlayStation Tablet liegt mit seiner technischen Ausstattung im guten Mittelfeld und bietet ein 9,4-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Im Gegensatz zur Konkurrenz unterstützt das Gerät einige Sony-Spiele aus der PlayStation-One-Ära, die auch mit einem angeschlossenen PlayStation-3-Controller gesteuert werden können.

Sony Tablet P ausgepackt und angetestet
Sony Tablet P ausgepackt und angetestet
Montag, 02.01.2012 | 18:06 von Denise Bergert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1269364