1613546

So viel kosten die Windows-RT-Tablets von Dell und Asus

25.10.2012 | 05:28 Uhr |

Nach Microsofts Ankündigung nennen nun auch Dell und Asus die finalen Preise für ihre auf Windows RT basierenden Tablets.

Vor knapp einer Woche gab Microsoft den Startpreis für sein Windows-RT-Tablet Surface bekannt. Nun ziehen auch die Konkurrenten Asus und Dell nach. Das von Asus produzierte VivoTab RT setzt auf einen Nvidia Tegra 3 Chip mit vier Kernen und einer Taktrate von 1,3 GHz, Dell baut hingegen in seinem XPS 10 auf einen Zweikernprozessor mit 1,5-GHz-Taktung von Qualcomm.

Auch beim Speicher unterscheiden sich die beiden Geräte: Asus bietet sein Tablet mit 64 GB an, Dell hingegen lässt die Kundschaft zwischen einer 64- und 32-GB-Version wählen. Entsprechend fällt der Einstiegspreis bei Asus mit 600 Euro deutlich höher aus als beim Dell-Tablet, das ab 480 Euro und in der 64 GB-Version für 580 Euro angeboten wird.

Die Auflösung der in beiden Geräten verbauten 10-Zoll-Displays ist mit 1.366 x 768 Bildpunkten exakt gleich. Auch Eckpunkte wie 2 GB RAM, Kartenleser, Bluetooth oder zwei Kameras sind auf beiden Tablets identisch.

Die besten Tablets für 2012 - Apple, Android und Windows 8

Für beide Geräte wird es eine zusätzliche Tastatur mit integriertem Akku geben. Die Preise dafür fallen mit 130 Euro bei Asus und 170 Euro bei Dell jedoch recht hoch aus. Asus vertreibt sein VivoTab RT ab sofort im Handel, das XPS 10 von Dell kann aktuell vorbestellt werden, die Auslieferung erfolgt jedoch erst im Dezember.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Was ist Windows 8?

Das neue Microsoft-Betriebssystem ist der Nachfolger von Windows 7 und erschien am 26. Oktober 2012. Windows 8 baut auf seinen sehr erfolgreichen Vorgänger auf und enthält den neuen Kachel-Startbildschirm, der sich an der Oberfläche mit rechteckigen Kästen orientiert, die Microsoft mit Windows Phone 7 eingeführt und später auch bei der Xbox 360 integriert hat. Der zunächst eingeführte Begriff der "Metro-Oberfläche" wurde kurz vor dem Start aus rechtlichen Gründen zurückgezogen. Inzwischen spricht Microsoft von "Windows-Live-Tiles".

1613546