39678

Preisentwicklung für PCs, Notebooks, TFTs und CRTs seit Juli 2006

24.11.2006 | 12:20 Uhr |

Wie haben sich die Preise für PCs, Notebooks, Flachbildschirme und Monitore in den letzten Monaten verändert? PC-WELT sagt es Ihnen basierend auf dem Datenmaterial der BFL.

Wie der Bauch eines Hängebauchschweins sieht die Preiskurve für Neu-PCs für die Zeit seit Juli 2006 aus. Nachdem die Preise bis August zurück gingen, steigen sie seit Ende September wieder.

Die Preise für gebrauchte Rechner sind seit Juli kontinuierlich gestiegen. Doch im September flachte sich die Kurve ab, jetzt ist Stagnation bei den gebrauchten Rechnern angesagt.

Bei den Notebooks verlief die Wertentwicklung für neue und gebrauchte Geräte lange Zeit parallel. Im September trennten sich aber die beiden Kurven. Während die Preise für neue Notebooks nur langsam weiter sanken, krachten die Preise für gebrauchte Notebooks regelrecht in den Keller.

Die Preise für neue und gebrauchte Röhrenmonitore entwickeln sich seit August 2006 mehr oder weniger parallel nach unten. Für den Zeitraum davor kann man allerdings einen gegenteiligen Trend konstatieren. So fielen die Preise für neue CRTs von einem hohen Niveau kontinuierlich nach unten, wohingegen gebrauchte Notebooks im Juli 2006 sogar etwas anzogen.

Bei den Flachbildschirmen ist der Zwischenspurt bei Neugeräten, der seinen Höhepunkt im August erreichte, längst zu Ende, die Preiskurve zeigt konsequent nach unten. Gebrauchte TFTs steigen dagegen im Preis, wenn auch nur langsam.

Die Preisentwicklung bei Monitoren haben wir kürzlich ausführlicher unter die Lupe genommen. Dabei konnten wir Parallelen und Unterschiede zwischen CRTs und TFTs feststellen. Mehr erfahren Sie in diesem PC-WELT-Artikel .

0 Kommentare zu diesem Artikel
39678