133356

Preisentwicklung: PCs, Notebooks, TFTs & CRTs im Juli

29.08.2007 | 16:55 Uhr |

Auch für den Juli 2007 haben wir wieder die Preise für PCs, Notebooks, Flachbildschirme und Röhrenmonitore untersucht. Dabei konnten wir beobachten, dass sich die Preise je nach Gerätegruppe unterschiedlich entwickelten.

Rechner- und Notebookpreise runter, TFTs und CRTs rauf - so kann man kurz die Preisentwicklung des letzten Monats zusammenfassen. Wobei sich die Preise für neue Produkte und die Preise für gebrauchte Geräte durchaus unterschiedlich entwickelt haben.

Am stärksten verloren gebrauchte PCs, um rund 6,7 Prozent gaben deren Preise nach. Neue Rechner stagnierten preislich dagegen fast, die BFL konnte nur einen Preisrückgang von 0.7 Prozent ermitteln.

Bei den Notebooks waren die Gebrauchtgeräte ebenfalls am stärksten vom Rückgang betroffen. Um 3,4 Prozent sanken hier die Preise. Neue Notebooks wurden dagegen um marginale 0,3 Prozent günstiger.

Nach oben gingen dagegen die Preise für Flachbildschirme und Röhrenmonitore. Für neue TFTs musste man im Juli 2,3 Prozent mehr berappen, gebrauchte TFTs stiegen dagegen nur um kaum messbare 0,2 Prozent.

Unverwüstlich: Bei den Röhrenmonitoren machten die Preise für neue Geräte einen 3,6-Prozentsprung nach oben. Selbst gebrauchte CRT-Oldies wurden teurer und zwar um durchschnittlich 1,7 Prozent.

0 Kommentare zu diesem Artikel
133356