133346

Preise für Telekommunikation im Februar leicht gestiegen

Im Februar 2007 sind die Preise für Telekommunikation erneut leicht gestiegen. Im Zuge der MwSt-Erhebung zogen vor allem die Preise für Festnetz-Telefonate an, doch auch bei den Anschluss- und Grundgebühren gab es Preiszuschläge. Die Tarife im Mobilfunkbereich haben sich hingegen verbilligt.

Die Preise für Telekommunikation stiegen aus Sicht privater Haushalte im Februar 2007 erneut an, wenn auch nicht ganz so hoch wie im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr erhöhte sich der Index um durchschnittlich 0,1 Prozent, gegenüber dem Vormonat konnte jedoch ein Rückgang um 0,1 Prozent verzeichnet werden.

Insbesondere im Festnetz gab es innerhalb eines Jahres eine deutliche Preissteigerung um insgesamt 1,6 Prozent. Während sich die Anschluss- und Grundgebühren um 1,8 Prozent verteuerten, zahlte man für Gespräche im Inland 1,9 Prozent mehr und für Ortsgespräche sogar knapp 2,3 Prozent. Gespart werden kann hingegen bei Telefonaten in die Mobilfunknetze, denn gegenüber dem Vorjahr sank hier der Preisindex um 0,1 Prozent. Im Vergleich zum Januar 2007 war allerdings eine Verteuerung um 1,2 Prozent zu beobachten.

Wer überwiegend mit seinem Handy telefoniert, konnte sich über deutliche Preisabschläge freuen. Hier gingen die Kosten gegenüber 2006 um 3,7 Prozent zurück, im Vergleich mit dem Vormonat sanken sie um 0,6 Prozent. Während die Ausgaben für Internet-Dienstleistungen im Januar noch gestiegen waren, verbilligten sie sich im Februar um 0,7 Prozent. Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum lagen die Kosten um 3,9 Prozent niedriger.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
133346