121140

Preise für TFT-Monitore sinken massiv

12.09.2002 | 10:23 Uhr |

Die TFT-Preise befinden sich weiter im freien Fall. Wie aus Taiwan jetzt bekannt wird, gibt es bereits 15-Zoll-Monitore zu einem OEM-Preis von sage und schreibe weniger als 240 Dollar. Um zu Weihnachten noch einmal durchzustarten, soll Aldi-Lieferant Medion für einen 15-Zoll-TFT-Monitor sogar einen OEM-Preis von 220 Dollar gefordert haben.

Die TFT-Preise befinden sich weiter im freien Fall. Wie aus Taiwan jetzt bekannt wird, gibt es bereits 15-Zoll-Monitore zu einem OEM-Preis von sage und schreibe weniger als 240 Dollar. Das berichtet unsere Schwesterpublikation Computerpartner

Bedenkt man, dass die Panel-Preise für ein 15-Zoll-TFT-Bildschirm derzeit bei 210 bis 220 Dollar liegen, wozu noch einmal rund 30 Dollar für andere Komponenten und Materialien hinzukommen, ist nur schwer vorstellbar, wie die Hersteller bei dem Preis noch ein Plus machen wollen.

Ein Grund für ein derart aggressives Angebot könnte sein, dass manche der Hersteller begierig darauf sind, ihre zu 30 bis 40 Prozent nicht ausgelasteten Kapazitäten zu füllen. Ein anderer Grund könnte sein, dass die Panel-Lieferanten aus Taiwan genug Luft haben, um bei Großabnahme fünf bis zehn Dollar nachzulassen.

Panel- und Monitor-Anbieter hoffen, dass das laue Geschäft im vierten Quartal wieder anziehen wird. Um zu Weihnachten noch einmal durchzustarten, soll Aldi-Lieferant Medion für einen 15-Zoll-TFT-Monitor sogar einen OEM-Preis von 220 Dollar gefordert haben. Man wird gespannt sein, welcher Preis dann beim Kunden ankommt.

PC-WELT Top 10: 15-Zoll-TFT-Displays

PC-WELT-Testberichte: Monitore

0 Kommentare zu diesem Artikel
121140