36026

Preise für PCs, Notebooks, CRTs & TFTs im Jahresverlauf

14.02.2007 | 18:07 Uhr |

Auch in diesem Monat zeigt Ihnen die PC-WELT wie sich die Preise für PCs, Notebooks, Flachbildschirme und Röhrenmonitore entwickelt haben. Ausgangsbasis ist wie immer der BFL-IT-Index.

Die PC-WELT stellt Ihnen die Preisentwicklung für Rechner, Notebooks, Röhrenmonitore und Flachbildschirme im Jahresverlauf 2006 vor. Außerdem informieren wir Sie über die jüngsten Preistendenzen im Januar 2007.

Die Preisentwicklung bei PCs von Januar 2006 bis Dezember 2006

Die Preise für neue Rechner kennen nur eine Richtung: Nach unten. Zumindest galt das bis vor kurzem, denn im Dezember letzten Jahres zogen die Preise erstmals seit langer Zeit wieder etwas an. Ob das das erste Anzeichen für eine Trendwende ist, bleibt abzuwarten. Anders verhält es sich mit gebrauchten Rechnern, deren Preisentwicklung seit Mitte 2006 eine Umkehr vollzogen hat (mit einer kurzen Unterbrechung im Oktober). Seitdem muss man für Gebraucht-PCs wieder mehr hinblättern.

Die Preisentwicklung bei Notebooks von Januar 2006 bis Dezember 2006

Bei neuen Notebooks zeigte sich zuletzt ähnlich wie bei Neu-Rechnern ein leichter Preisanstieg. Die Preise für gebrauchte Notebooks stagnieren dagegen. Auf längere Sicht gesehen wurden gebrauchte Notebooks etwas günstiger.

Die Preisentwicklung bei Röhrenmonitoren von Januar 2006 bis Dezember 2006

Sowohl bei neuen als auch bei gebrauchten CRTs brachen die Preise im April und Mai massiv ein, ein regelrechter Absturz lässt sich hier beobachten. Gegen Jahresende 2006 zogen die Preise dann wieder etwas an, sie bewegen sich aber – wenn man den Jahresverlauf betrachtet – immer noch auf niedrigem Niveau

Die Preisentwicklung bei Flachbildschirmen von Januar 2006 bis Dezember 2006

Auch TFTs mussten im Verlauf des Jahres 2006 Federn lassen, wenn hier der Preisrückgang auch nicht ganz so abrupt ausfiel wie bei den CRTs. Anders als bei den Röhrenmonitoren setzte sich der Preisrückgang bei den Flachbildschirmen bis zuletzt fort beziehungsweise ging in Stagnation über.

0 Kommentare zu diesem Artikel
36026