62200

Preise für DDR2-RAM steigen

18.04.2006 | 16:41 Uhr |

Die Speicherhersteller rechnen mit steigenden Preisen für DDR2-RAM. Besonders in den nächsten drei Monaten sollen die Preise anziehen und im gesamten restlichen Jahr auf relativ hohem Niveau bleiben.

Nachdem die Speicherpreise zuletzt im März noch rückläufig waren, hat sich der Trend wieder umgedreht, die Preise gehen hoch. Die Nachfrage nach DDR2-Speicher übertraf in der zweiten Hälfte des abgelaufenen Quartals bereits wieder das Angebot. Als Gründe nannte ein Manager aus der Speicherindustrie die steigenden Absatzzahlen bei Rechnern sowie den insgesamt größeren Speicherbedarf pro PC. Auch bei den Laptops würden die Verkaufszahlen steigen, ergo steigert auch das die Nachfrage nach Speicherriegeln.

Gegenüber dem Vorjahr rechnen Marktbeobachter mit einer um 50 bis 60 Prozent größeren Nachfrage nach DDR-Speicher. Ein konkretes Beispiel: Die Preise für DDR2-Speicherriegel mit 512 MB sind gegen Ende März um 7,2 Prozent in die Höhe geschnellt.

Der Preisanstieg im zweiten Jahresquartal überrascht umso mehr, weil das zweite Quartal normalerweise der Abschnitt ist, in dem die Preise am niedrigsten sind, wie Experten erklären. Besonders wenn AMD voraussichtlich im Juni Prozessoren vorstellt, die für den Einsatz mit DDR2 optimiert sind, dürften die Preise für DDR2 hochgehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
62200