172138

Preise für CRT-Monitore steigen

23.04.2004 | 11:05 Uhr |

Tiefer als tief können die Preise für CRT-Monitore gar nicht mehr fallen, nachdem sie längst von LCDs überholt wurden. Nun kommt die Meldung aus Ostasien, dass die drei großen CRT-Hersteller planen, die Preise für die Röhren anzuheben.

Tiefer als tief können die Preise für CRT-Monitore gar nicht mehr fallen, nachdem sie längst von LCDs überholt wurden. Nun kommt die Meldung aus Ostasien, dass die drei großen CRT-Hersteller planen, die Preise für die Röhren anzuheben.

Nun kommt die Meldung aus Ostasien, dass die drei großen CRT-Hersteller Samsung SDI , LG Philips Displays und Chunghwa Picture Tubes ( CPT ) planen, die Preise für die Röhren zunächst geringfügig anzuheben.

Im April sind laut einem Bericht unserer Schwesterpublikation Computerpartner bereits Preiserhöhungen von zwei bis drei Prozent oder 1,00 bis 1,50 Dollar festzustellen, im Mai sollen die Preise noch einmal um drei bis vier Dollar steigen.

Derzeit kosten 15- und 17-Zoll-CRTs (Cathode Ray Tubes, nur die nackten Röhren ohne Gehäuse und andere Bauteile), 35 Dollar respektive 45 Dollar das Stück.

Bereits Anfang des Jahres hieß es, dass die drei großen Hersteller die CRT-Preise im zweiten Quartal um acht bis zehn Prozent anheben wollen. Die Pläne wurden dann doch zunächst auf Eis gelegt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
172138