42946

Preisansagepflicht für 0190/0900-Nummern wird erweitert

29.07.2004 | 12:31 Uhr |

Für Anrufe aus dem Mobilfunknetz zu einer 0190er- oder 0900er-Rufnummer gilt ab dem 1. August eine Preisansagepflicht, wie sie bereits für Anrufe aus dem Festnetz Pflicht ist. Darauf hat jetzt die Regulierungsbehörde hingewiesen. Erfolgt keine Preisansage, dann muss der Verbraucher die Rechnung nicht bezahlen.

Ab dem 1. August gilt die Preisansagepflicht bei der Anwahl von 0190er- und 0900er-Ruffnummern auch aus Mobilfunknetzen. Bisher galt sie nur aus dem Festnetz. Darauf hat jetzt die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post ( RegTP ) hingewiesen. "Diese Verbesserung ermöglicht dem mündigen Mobilfunkkunden endlich die gleiche Kostentransparenz, wie sie der Festnetzkunde schon seit langem besitzt", so die RegTP.

Folgende Kriterien müssen dabei erfüllt werden:

• Die Preisansage muss kostenlos sein und spätestens drei Sekunden vor Beginn der Entgeltpflichtigkeit erfolgen.
• Auf den Beginn der Entgeltpflichtigkeit muss hingewiesen werden.
• Aus der Ansage muss hervorgehen, ob sich der Preis auf jede angefangene Minute oder auf jede Einwahl bezieht.
• Der angesagte Preis muss die Umsatzsteuer oder sonstige Preisbestandteile enthalten.

Die Reg TP weist außerdem darauf hin, dass nach dem Telekommunikationsgesetz ein Anspruch auf Zahlung des vereinbarten Entgelts nur besteht, wenn der Kunde vor Beginn der Dienstleistung in der beschriebenen Weise über den Preis informiert wurde.

0 Kommentare zu diesem Artikel
42946