110394

Ortung und Navigation per WLAN

17.12.2007 | 12:27 Uhr |

Die WLAN-Lokalisierung des Fraunhofer Instituts soll eine sichere Orientierung in engen Innenstädten, Gebäuden oder U-Bahn-Bereichen ermöglichen. Zudem können ortsgebundene Informationen direkt auf den PDA oder mit dem Smartphone abgerufen werden. Das Institut plant einen ersten Praxistest im Januar 2008.

Im Gegensatz zu GPS erlaubt die WLAN-Lokalisierung eine Ortung auch innerhalb von Gebäuden. Das System des Fraunhofer Instituts nutzt verfügbare WLAN-Sender und arbeitet ohne Netzverbindung.

Für die Testphase in der Praxis wird das System ab dem 11. Januar 2008 in Nürnberg auf einer Fläche von 25 Quadratkilometern zur Verfügung stehen, heißt es in einer Mitteilung des Fraunhofer Instituts .
Untersuchungskriterien sind z. B. Verfügbarkeit, Nutzerakzeptanz und Genauigkeit. Die Ergebnisse des Tests sollen als Grundlage für eine international angestrebte Standardisierung der Schnittstellen dienen.

Bestimmte Hardware, neben einem WLAN-Modul, ist für die Lokalisierung nicht notwendig. Die Lokalisierung soll über eine Software auf einem PDA oder Smartphone angestoßen werden. Das Fraunhofer Institut verspricht, dass die Berechnung der Position nur wenige Sekunden dauert.

Dabei soll der Nutzer frei entscheiden, ob er seine Position nur für die eigene Orientierung nutzt oder einem Dienst für weitere Serviceangebote zur Verfügung stellt.

Das System des Fraunhofer Instituts ist nicht auf besondere WLAN-Sender von Dienstleistern angewiesen und nimmt selbsttätig keine Datenverbindung mit ihnen auf.

Mit dem Projekt soll die Nutzung der ohnehin vorhandenen WLAN-Infrastruktur in einer Stadt für ortsabhängige Dienste flächendeckend möglich gemacht werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
110394