195606

PowerDVD 6: Zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen an Bord

09.11.2004 | 15:06 Uhr |

Cyberlink hat jetzt die Version 6 der DVD-Abspielsoftware PowerDVD in der englischen Fassung veröffentlicht. Die neueste Version hat zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen an Bord. Eine Gratis-Demo steht ebenfalls zum Download bereit.

Cyberlink hat die neueste Version der DVD-Abspielsoftware PowerDVD 6 vorgestellt. Neben einer optischen Rundumerneuerung hat PowerDVD auch einige neue Funktionen spendiert bekommen und einige weitere Funktionen wurden verbessert.

Im Bereich Videodarstellung hat Cyberlink "Eagle Vision" (CLEV) in der Version 2 implementiert. Die neue Generation von CLEV, so Cyberlink, erlaubt eine bessere Darstellung der Videoinhalte sowohl auf LC- als auch auf CRT-Monitoren. Neu hinzugekommen ist das "Smart Video De-Interlacing". Die Technologie soll laut den Entwicklern für eine "glättere" und "klarere" Darstellung und dem Ausfiltern von Bildfehlern sorgen. Ebenfalls hinzugekommen ist die Unterstützung der Wiedergabe von High-Definition Videos. PowerDVD 6 unterstützt hier sowohl die Wiedergabe entsprechender MPEG2- als auch WMV-HD-Videos.

Im Bereich Audio sorgt das verbesserte "CLMEI 2" (Cyberlink Multi-Channel Environment Impression 2) dafür, dass Zwei-Kanal-Ton auf Surround-Anlagen verteilt wird. Neu hinzugekommen sind die Unterstützung von "High-Definition Audio", DVD-Audio (192 KHz, 24 bit Stereo bzw. 96 KHz, 24 bit Surround), Dolby Pro Logic IIx, Cyberlink Headphone (proprietäre Lösung für Surround-Sound auf Kopfhörern) und Cyberlink Virtual Surround.

Wer PowerDVD 6 für die reine Audio-Wiedergabe, darf diese jetzt mit Visualisationen nutzen. Auch bei der Video-Wiedergabe interessant sind dagegen die nun wählbaren diversen Equalizer-Einstellungen (z.B. Classical, Dance, Bass, etc), mit denen sich der Klang den eigenen Bedürfnissen anpassen lässt.

Ebenfalls hinzugekommen ist bei PowerDVD 6 die Unterstützung von DivX Pro. Entsprechende DivX-Inhalte werden ohne Umwege direkt von der Software abgespielt. Ebenfalls interessant für DivX-Inhalte, aber auch für AVI- und WMV-Filme ist die Unterstützung "externer Untertitel". Unterstützt werden die Untertitel-Dateiformate srt, sub, ssa, ass, psb und smi. Liegt eine solche Datei in Verbindung mit einem Video vor, dann zeigt PowerDVD 6 beim Abspielen des Videos die entsprechenden Untertitel an. Bei den unterstützten Wiedergabe-Medien sind DVD+VRs und DVD-VRs hinzugekommen.

Ein kleines, aber feines Detail, das uns beim "rumspielen" mit PowerDVD 6 positiv aufgefallen ist: In der Vorgängerversion ließ sich der Film per "Mausrad runter" beschleunigt wiedergeben (1,5x, 2x, 4x, 8x bis 32fach - bis 2fach sogar inklusive beschleunigter Tonspur). Bei "Mausrad hoch" reagierte PowerDVD 5 aber träge und schaltete dann auch nur sofort in den Rückspul-Modus. In PowerDVD 6 erfolgt jetzt beim einmaligen Betätigen des "Mausrad hoch" der butterweiche Übergang zurück in den Abspielmodus mit normaler Wiedergabegeschwindigkeit.

Cyberlink bietet ab sofort PowerDVD 6 in seinem Online-Shop in der englischen Version zum Kauf an. Zusätzlich gibt es auch eine 30-Tage-Demo von PowerDVD 6 zum Download, deren Downloadgröße 11,5 Megabyte beträgt ( Download ). Die Standard-Version kostet derzeit knapp 40 Euro (ab dem 1.1.2005 45 Euro) und die Deluxe-Version 54 Euro (ab dem 1.1.2005 59,99 Euro). Wie sich die beiden Versionen unterscheiden, sehen Sie in dieser Übersicht . Die deutsche Verkaufsversion wird Ende Januar folgen. Weitere Informationen zu PowerDVD 6 finden Sie auf dieser Seite (in englischer Sprache).

0 Kommentare zu diesem Artikel
195606