2068414

Posteo will Posteingang verschlüsseln

10.04.2015 | 18:01 Uhr |

E-Mails bei Posteo lassen sich künftig verschlüsseln. Ein verlorenes Passwort hat dann jedoch fatale Folgen.

Das Berliner Unternehmen Posteo bietet ab sofort eine Verschlüsselung des eigenen E-Mail-Postfachs per Passwort an. Dabei werden nicht nur die Texte und Anhänge geschützt, auch die Metadaten seien von der Verschlüsselung betroffen. Der Anbieter kann in diesem Fall nicht mehr auf die E-Mails zugreifen. Im Falle einer Anfrage von Ermittlungsbehörden könnte Posteo damit auch kein Passwort weitergeben.

Als Grundlage für die Verschlüsselung diene ein selbst entwickeltes Plugin für den offenen Mailserver Dovecot. Per RSA werden die E-Mails des Nutzers symmetrisch verschlüsselt. Für die Aktivierung reiche ein Klick aus. Der Schlüssel für das Postfach wird als Hash in der Datenbank gespeichert.

Sicher in der Cloud: Mails und Daten verschlüsseln mit OpenPGP

Das Plus an Sicherheit hat jedoch einen entscheidenden Nachteil: Wenn der Kunde sein Passwort verliert, sind somit auch seine E-Mails verloren. Ein Zurücksetzen des Passworts sei nicht möglich. Die Verschlüsselung ist auch mit Programmen wie Thunderbird oder Outlook kompatibel. Die Kosten für ein Posteo-Postfach belaufen sich auf einen Euro pro Monat.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2068414