1271906

Silk-Browser des Kindle Fire auf anderen Android-Geräten nutzen

04.01.2012 | 17:52 Uhr |

Ein Mitglied der XDA-Developers hat eine Portierung des Amazon-Kindle-Fire-Browsers für andere Android-Geräte veröffentlicht.

Neben dem niedrigen Preis gehört auch der neuartige Silk-Browser zu den Kaufargumenten für Amazons Tablet-PC Kindle Fire . Das Programm verspricht aufgrund seines cloud-basierten Aufbaus kürzere Ladezeiten beim Surfen im Internet. Wie andere Browser lädt auch Silk einige Web-Elemente über Server, anschließend versucht das Tool jedoch vorauszusehen, welche Links der Nutzer als nächstes anklicken könnte, diese Seiten werden dann vorab geladen, wodurch sich die Ladezeiten erheblich verkürzen.

Bislang war der Silk-Browser nur auf dem Kindle Fire verfügbar, heute hat ein Mitglied der XDA-Developers jedoch eine Portierung veröffentlicht, die auch auf anderen Android-Geräten genutzt werden kann. Voraussetzung ist dabei der so genannte „Root Acces“ auf das Android-Betriebssystem – vergleichbar mit einem Jailbreak auf iOS-Geräten. Mit Hilfe des CyanogenMod 7 kann Silk lauffähig gemacht werden.

Datenschützer kritisieren Amazon-Browser Silk

Die Portierung funktioniert allerdings nicht mit Android in der Version 4. Auf dem Motorola Atrix   und dem Droid X wurde die Anwendung aber bereits erfolgreich getestet. Ob Amazon seinen Browser in naher Zukunft auf offiziellem Wege für Googles Android Market zur Verfügung stellen wird, ist unklar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1271906