1812402

Porno-Branche entdeckt Virtual-Reality-Brille Oculus Rift

13.08.2013 | 05:58 Uhr |

Der in Österreich ansässige Entwickler thriXXX will mit der VR-Brille Oculus Rift den Klassiker Cybersex neu aufleben lassen.

Die per Kickstarter finanzierte VR-Brille Oculus Rift richtet sich eigentlich an Spieler, die sich mit Kopfbewegungen innerhalb der virtuellen Welt umschauen können. Die Veröffentlichung ist zwar erst für 2014 geplant, erste Testläufe mit dem virtuellen Baukasten Minecraft oder dem ausgewachsenen Rollenspiel Skyrim sehen jedoch schon sehr vielversprechend aus.

Doch nicht nur die Spielebranche hat ein Auge auf Rift geworfen, auch die Pornoindustrie erhofft sich von der erschwinglichen VR-Brille neue Impulse. Der in Österreich ansässige Entwickler thriXXX möchte mit ChatHouse3D eine Software für Oculus Rift anbieten, die Cybersex mit anderen Nutzern ermöglicht.

Technologie 2013: Augmented Reality - Eintauchen in virtuelle Welten

Der Akt kann dann in einer virtuellen Umgebung mit Avataren, die an PlayStation Home oder Second Life erinnern, vollzogen werden. Sogar Zuschauer können dem Treiben beiwohnen. In einem zensierten Werbespot stellt thriXXX sein „Chat-Programm“ vor. Noch befände sich die Unterstützung von Rift in der Betaphase, noch bis zum Jahresende wolle man die VR-Brille jedoch in die Software integrieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1812402