2005089

Nackt-Alarm: Hacker-Attacke trifft Snapchat-Nutzer

10.10.2014 | 15:21 Uhr |

Hacker sind offenbar in den Besitz der von Snapchat-Nutzern geteilten Fotos und Videos gelangt. Die Fotos sind im Netz gelandet.

Snapchat-Nutzern könnte eine peinliche Zeit bevorstehen. Hackern sind offenbar in den Besitz von zigtausenden Fotos und Videos gelangt, die Snapchat-Nutzer miteinander getauscht haben. Über Snapchat können Inhalte versendet werden, die sich nach wenigen Sekunden zerstören. Oft werden deshalb auch nicht jugendfreie Bilder über den Dienst ausgetauscht.

Eine 13 GB große Datenbank mit Snapchat-Fotos und -Videos ist laut einem Bericht von Business Insider in den vergangenen Stunden ins Web gelangt. Nutzer des Forums 4Chan haben angekündigt, eine durchsuchbare Datenbank ins Netz stellen zu wollen. Diese dürfte in den nächsten Stunden online gehen.

Vermutlich stammen die Fotos und Videos von dem mittlerweile eingestelltem Dienst SnapSaved.com. Dabei handelte es sich um einen Web-Client für Snapchat, für dessen Nutzung die Snapchat-Nutzer ihre Snapchat-Zugangsdaten verwenden mussten. Alle über SnapSaved.com an Snapchat übertragenen Fotos und Videos wurden dabei offenbar zusätzlich und ohne dem Wissen der Nutzer gespeichert. Unklar ist, ob die Hacker den SnapSaved-Dienst mit der Absicht ins Netz erstellt hatten, die Snapchat-Nutzer zu bestehlen.

Angeblich sollen rund 200.000 Snapchat-Fotos geleakt werden. Dummerweise wurden bei SnapSaved.com die Fotos inklusive dem jeweils dazugehörigen Snapchat-Usernamen gespeichert. Dementsprechend ist jedes geleakte Foto auch einem Snapchat-Nutzer zuzuordnen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2005089