2134123

Polizei-Posting auf Facebook wird zum Internet-Hit

15.10.2015 | 09:44 Uhr |

Ein Facebook-Beitrag der Polizei Hagen hat sich zu einem Internet-Hit entwickelt. Die Botschaft hat einen ernsten Hintergrund.

Mit einem Facebook-Posting hat die Polizei Hagen die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf eine wichtiges Problem gelenkt - und das äußerst erfolgreich. Die Botschaft der Polizei Hagen: "Hören Sie bitte auf, Fotos Ihrer Kinder für jedermann sichtbar bei Facebook und Co zu posten. Danke!".

Grundsätzlich hätten Fotos von Kindern nichts in sozialen Netzwerken zu suchen, weil das Internet nichts vergesse. "Viele von Ihnen veröffentlichen Bilder von ihren Kleinsten bei Facebook und Co. Und das nicht selten für jedermann sichtbar, also völlig ohne entsprechende Sicherheitsvorkehrungen bei den Privatsphäre-Einstellungen", so die Polizei Hagen. Die Kinderfotos könnten später für die Kinder "endlos peinlich" sein oder sie könnten aufgrund der Fotos sogar gemobbt werden. Viel schlimmer noch: "Pädophil veranlagte Menschen bedienen sich solchen Fotos und nutzen sie für ihre Zwecke bzw. veröffentlichen sie an anderer Stelle."

Die Empfehlung der Polizisten: Die Fotos sollten lieber nur im kleinen Kreis und persönlich gezeigt werden. "Es ist doch auch viel schöner, gemeinsam darüber zu sprechen und zu schmunzeln."

Der Facebook-Beitrag der Polizei Hagen hat sich zu einem Hit auf Facebook entwickelt. Laut Angaben der Dienststelle wurde das Posting bisher von weit über 11 Millionen Facebook-Nutzern gesehen. Über 109.000 Facebook-Nutzer haben den Beitrag geliked und über 187.000 Mal geteilt.

Anleitung: Facebook Account endgültig löschen - so geht´s

Lesetipp: Die 22 besten Facebook-Tipps - Ihr Account unter Kontrolle

0 Kommentare zu diesem Artikel
2134123