1665223

Polaroid stellt zwei neue Budget-Android-Tablets vor

11.01.2013 | 05:58 Uhr |

Kamera-Hersteller Polaroid will Googles Nexus-Budget-Geräten mit zwei sehr preiswerten Android-Tablets Konkurrenz machen.

Polaroid zeigt auf der diesjährigen CES in Las Vegas nicht nur neue Kamera-Modelle mit Googles mobilem Betriebssystem , sondern enthüllt mit dem M7 und dem M10 auch zwei sehr preiswerte Android-Tablet-PCs. Das M7 soll für einen Einstiegspreis von nur 130 US-Dollar erhältlich sein und bietet ein 7-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Unter der Haube werkelt ein Dual-Core-A9-Prozessor mit 1,6 GigaHertz sowie ein GigaByte RAM. Zur weiteren Ausstattung gehören acht GigaByte interner Speicher und eine 2-Megapixel-Kamera für Videochat-Anwendungen an der Front. Als Betriebssystem kommt Googles Android in der Version 4.2 zum Einsatz, das um Polaroids Benutzeroberfläche erweitert wurde.

Der große Bruder des M7, das Polaroid M10, soll zum Schnäppchenpreis von nur 230 US-Dollar erhältlich sein. Das 10,1-Zoll-Display bringt eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln mit. Im Gegensatz zum M7, ist das M10 mit einer Quad-Core-Cortex-A7-CPU ausgestattet. Der RAM bleibt bei einem GigaByte. Das M10 bietet außerdem 16 GigaByte internen Speicher, eine 2-Megapixel-Kamera an der Front sowie ein 5-Megapixel-Pendant an der Rückseite. Als Betriebssystem kommt hier ebenfalls Googles Android in der Version 4.2 zum Einsatz.

Das sind die Highlights der CES 2013

Wann und ob die beiden Budget-Tablets in Europa erscheinen, ist bislang noch unklar. Eine offizielle Ankündigung seitens Polaroid steht noch aus.

CES 2013 - Die ersten Highlights im Video
0 Kommentare zu diesem Artikel
1665223