2215671

Pokémon Go: Niantic sperrt die ersten Spieler

18.08.2016 | 13:41 Uhr |

Niantic hat damit begonnen, die ersten Konten von Pokémon-Go-Spielern zu sperren, die auffällig geworden sind.

Die Pokémon-Go-Entwickler von Niantic machen ernst und sperren nun die ersten Spieler, die durch unerlaubte Aktionen aufgefallen sind. Die entsprechenden Spieler werden per Mail über die Sperrung informiert. In einem Support-Eintrag erläutert Niantic die Gründe, die zur einer Sperrung eines Kontos führen können.

Dazu zählen beispielsweise die Nutzung eines Emulators, die Verwendung einer veränderten oder modifizierten Software, die Verfälschung des Standorts oder der Versuch, auf die Pokémon-Go-Server über nicht erlaubte Methoden zuzugreifen. "Unser Ziel ist es, eine faire, unterhaltsame und legitime Spielerfahrung für alle Spieler anzubieten", heißt es seitens Niantic. Dazu werde auch stetig daran gearbeitet, die Qualität des Gameplays zu verbessen. Dazu gehört neben den andauernden Optimierungen auch ein fortlaufendes Tuning des verwendeten Anti-Cheat-Systems.

Nutzer, die der Meinung sind, dass sie fälschlicherweise gesperrt wurden, können über dieses Formular eine Entsperrung ihres Kontos unter der Angabe der Gründe beantragen.

So spielen Sie Pokémon Go: Fragen und Antworten (FAQ)

0 Kommentare zu diesem Artikel
2215671