2212598

Pokémon-Go-Chef gehackt – Passwort war: Nopass

01.08.2016 | 16:07 Uhr |

Das Twitterkonto von John Hanke, dem Chef der Pokémon-Go-Schmiede Niantic, wurde gehackt. Das von Hanke verwendete Passwort war grotesk einfach, sofern die Hacker die Wahrheit sagen.

Was haben die Twitterkonten von Google-CEO Sundar Pichai , Facebook-CEO Mark Zuckerberg, Twitter-CEO Jack Dorsey und Oculus-Chef Brendan Iribe gemeinsam? Sie wurden gehackt! Nun hat die prominente Opfergruppe einen weiteren bekannten Neuzugang zu verzeichnen: John Hanke. Hanke ist der CEO von Niantic, der Firma, die für Nintendo Pokémon Go programmiert hat.

Den Hack des Twitterkontos von John Hanke führte die gleiche Hackergruppe durch, die bereits die oben genannten IT-Größen ziemlich alt aussehen ließ: OurMine. Zudem erfolgte der Hackerangriff anscheinend wieder über ein zu schwaches Passwort für das  Twitterkonto. Das von Hanke für Twitter verwendete Passwort soll laut den Hackern schlicht „nopass“ lauten.

Allerdings gibt es einen wesentlichen Unterschied zwischen dem Hanke-Hack und den anderen Hackerangriffen. John Hanke hat sein Konto nicht sofort wieder herstellen lassen. Immerhin liegt der Hackereinbruch mindestens schon 19 Stunden zurück. Und so kann man jetzt noch immer die Tweets der Hacker lesen. Darin verraten die Hacker eben nicht nur das Passwort von Hanke, sondern behaupten auch nur die Sicherheit testen zu wollen. Außerdem gibt es Anspielungen auf Pokémon Go in Brasilien. In dem großen südamerikanischen Staat beginnen nämlich nicht nur bald die Olympischen Sommerspiele, sondern – für Pokémon-Go-Fans viel wichtiger – dort ist Pokémon Go immer noch nicht gestartet.

So spielen Sie Pokémon Go: Fragen und Antworten

So finden Sie ein sicheres Passwort

Damit Sie nicht genauso auf die Nase fallen wie John Hanke, verraten wir Ihnen hier, wie Sie ein sicheres Passwort erstellen und typische Passwortfehler vermeiden.

Falls Sie einen Passwort-Manager wie Lastpass verwenden, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass dieser seinerseits gehackt werden kann.


0 Kommentare zu diesem Artikel
2212598