32474

Polaroid stellt Minidrucker für Fotohandys vor

Polaroid geht mit der Zeit. Wer seine Fotos vor Ort ausdrucken und etwa an Freunde verschenken möchte, benötigt künftig keine Sofortbildkamera mehr. Ein Fotohandy und der handliche Minidrucker Polaroid PoGo genügen. Die Fotos werden über Bluetooth oder USB an den Drucker geschickt, der in sekundenschnelle Farbbilder produziert.

Polaroid bringt einen Minidrucker für Fotohandys auf den Markt. Damit lassen sich Sofortbilder auf jeder Party machen und an Freunde verschenken. Der Drucker mit der Bezeichnung PoGo ist nur 50 mal 76 Millimeter groß und wiegt 227 Gramm. Er kann so klein gebaut werden, weil keine Farbpatronen benötigt werden. Stattdessen wird ein Papier verwendet, das mit Farbkristallen beschichtet ist. Erst durch Erwärmung mit unterschiedlichen Temperaturen werden die Farben sichtbar. Eine darüberliegende Polymer-Schutzschicht soll die Fotos gegen Kratzer resistent machen und eine lange Haltbarkeit garantieren. Das Verfahren wurde von dem Unternehmen ZINK entwickelt und bereits im Februar 2007 vorgestellt.

Die Fotodaten werden über Bluetooth oder USB an den Minidrucker übertragen. In Sekundenschnelle entstehen 50 mal 76 Millimeter große Farbbilder. Der Minidrucker ist ab Juli 2008 für 150 Euro direkt bei Media Markt und online über Amazon.de erhältlich. Im Lieferumfang sind 10 Blatt Fotopapier mit abziehbarer Klebefolie auf der Bildrückseite enthalten. Die sind allerdings schnell aufgebraucht. Papiernachschub gibt es jeweils in 10er- und 30er-Packs ab 3.99 Euro.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
32474