108026

Plustek: Flachbettscanner mit Tiefenschärfe

04.04.2002 | 15:58 Uhr |

Hohe Farbtiefe, durchschnittliche Auflösung: Der Flachbettscanner Opticpro S6 schafft bei einer Farbtiefe von respektablen 48 Bit maximal 600 x 1200 dpi. Das USB-Gerät scannt aber nicht nur Papiervorlagen: Auch dreidimensionale Gegenstände lassen sich bis zu einer Tiefe von drei Zentimeter abtasten - praktisch, um beispielsweise eine Aufnahme von den Schaltkreisen einer Grafikkarte zu machen.

Hohe Farbtiefe, durchschnittliche Auflösung: Der Opticpro S6 schafft bei einer Farbtiefe von respektablen 48 Bit maximal 600 x 1200 dpi. 512 Kilobyte Cache sollen die Datenübertragung zum Rechner beschleunigen.

Für besonders hohe Bildqualität sorgt laut Plustek die Pixel-by-Pixel-Technik, bei der das Gerät die Vorlage Punkt für Punkt statt wie üblich in Linien abtastet.

Das USB-Gerät scannt nicht nur Papiervorlagen: Auch dreidimensionale Gegenstände lassen sich bis zu einer Tiefe von drei Zentimeter abtasten - praktisch, um beispielsweise eine Aufnahme von den Schaltkreisen einer Grafikkarte zu machen.

Plustek legt dem Opticpro S6 die Texterkennung Finereader Sprint 4.0 von Abbyy und das Bildbearbeitungsprogramm Presto Imagefolio von Newsoft sowie Treiber für Win 98/ME, 2000 und XP bei. Preis: rund 100 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
108026