Plextor bringt USB 2.0-Memory Stick auf den Markt

Mittwoch, 02.04.2003 | 14:14 von Hans-Christian Dirscherl
Brenn- und Speicher-Experte Plextor wagt sich auf unbekanntes Terrain und bringt seinen ersten USB-Memory Stick auf den Markt. Der "PlexFlash" unterstützt USB 2.0 und wird in drei verschiedenen Größen angeboten.

Brenn- und Speicher-Experte Plextor wagt sich auf unbekanntes Terrain und bringt seinen ersten USB-Memory Stick auf den Markt. Der "PlexFlash" unterstützt USB 2.0 und wird in drei verschiedenen Größen angeboten.

Als Plexflash PX-F128 bietet der Stick 128 Megabyte Platz und kostet 79 Euro. Für 145 Euro bekommen Sie den PX-F256 mit 256 Megabyte Speicherplatz. Der PX-F512 ist der Goliath in der Plexflash-Familie; er bringt es auf 512 Megabyte Speicherplatz, dafür sind 279 Euro fällig. Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer.

Der Plexflash wiegt unabhängig vom Speichervermögen laut Hersteller 30 Gramm. Die Lesegeschwindigkeit gibt Plextor mit fünf Megabyte pro Sekunde an, das Beschreiben des Sticks soll mit bis zu vier Megabyte über die Bühne gehen. Allerdings zeigte sich bei mehreren Tests der PC-WELT mit Memory-Speichern anderer Hersteller, dass diese theoretischen Werte in der Praxis nie erreicht, sondern sogar deutlich unterboten werden.

Immerhin liegen aber die realistischen Lesegeschwindigkeiten wie drei oder vier Megabyte pro Sekunde mit einem USB 2.0-Stick deutlich über den Werten von USB 1.1-Speichern, die oft nur 0,8 bis 0,9 Megabyte pro Sekunde beim Lesen erreichen. Der theoretische USB 2.0-Höchstwert von 60 Megabyte pro Sekunde ist dagegen derzeit reine Fiktion.

Der Plexflash soll Plextor zufolge robust und Schock-resistent sein und über einen Schreibschutz verfügen. Im Lieferumfang sind neben dem Memory Stick noch ein USB-Verlängerungskabel, ein Halsband und ein 16-sprachiges Benutzerhandbuch enthalten.

Mittwoch, 02.04.2003 | 14:14 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
93358