90752

Windows XP lässt Vista kein Chance

03.02.2009 | 12:37 Uhr |

Die schlechten Nachrichten für Windows Vista reißen nicht ab: Mehr als zwei Jahre nach dem Start von Windows Vista beherrscht der Vorgänger noch ganz klar die Business-PCs.

Die Marktforscher von Forrester Research befragten 962 IT-Entscheider aus den USA und Europa danach, welches Betriebssystem sie für Business-PCs favorisieren. Das Ergebnis ist ein weiterer Dämpfer für Microsofts Vista-Ambitionen.

Demnach befindet sich Windows XP auf 71 Prozent alle Business-PCs im Einsatz. 15 Prozent der Befragten wollen mit dem Umstieg auf Windows 7 warten und Vista somit überspringen. 22 Prozent haben mit Vista überhaupt keine Pläne. Sechs Prozent der Entscheider beschäftigen sich derzeit nicht mit dieser Frage.

MacOS X kommt übrigens auf drei Prozent der Business-PCs zum Einsatz. Der Veteran Windows 2000 kann sich immerhin noch zehn Prozent der PCs behaupten - hier handelt es sich sicherlich um Oldie-Rechner, die immer noch ihre Dienste vielleicht als Fileserver oder für Routine-Funktionen verrichten. Linux kommt bei den Business-PCs auf immerhin zwei Prozent, wobei die Server natürlich nicht dazu gerechnet wurden - sonst hätte das quelloffene Betriebssystem einen erheblich größeren Marktanteil.

0 Kommentare zu diesem Artikel
90752