125012

Playstation 3 mit optionaler Festplatte

10.06.2005 | 11:11 Uhr |

Die kommende Playstation 3 wird wie die Vorgängerin nur optional mit einer Festplatte ausgestattet werden können. Dies geht aus einem Interview mit dem Präsident von Sony Computer Entertainment, Ken Kutaragi, hervor.

Sony wird auch bei seiner Playstation 3 auf eine integrierte Festplatte verzichten und diese lediglich optional anbieten. Dies geht aus einem Interview mit dem Präsident von Sony Computer Entertainment, Ken Kutaragi, hervor, meldet Gamespot .

Demnach setzt das Unternehmen in erster Linie auf Netzlaufwerke, auf die die Konsole per Internet-Anbindung zugreifen kann. Die Entscheidung gegen eine Festplatte begründet Kutaragi mit der Ansicht, dass es, egal wie groß die Festplatte auch sei, niemals genug Speicher wäre. Hierbei stellt sich natürlich unwillkürlich die Frage, ob es denn wirklich besser ist, keine Festplatte zu integrieren, anstatt eine, die eventuell zu klein ist.

Auch die Xbox 360 soll in zwei Versionen erhältlich sein, eine ohne und eine mit Festplatte (20 GB). Allerdings soll zum Verkaufsstart lediglich das Modell mit Festplatte angeboten werden. Gerade für Anwender, die ihre Konsole nicht ans Internet anschließen wollen oder können, ist eine integrierte Festplatte sehr sinnvoll. Dort lassen sich bequem eine Menge Spielstände oder (im Falle der Xbox) Musiktitel speichern, der Kauf von Memory-Cards entfällt also.

Aus dem Interview geht zudem hervor, dass die Playstation 3 neben Linux auch andere Betriebssysteme wie Tiger oder Windows unterstützen könnte, sollten die jeweiligen Anbieter dies wollen.

Auch beim Thema HD-Video lehnt sich Kutaragi laut dem Bericht weit aus dem Fenster. So soll die HD-Video-Editing-Software in der Playstation 3 dank des Cell-Prozessors den Funktionen und der Performance von Fernsehanstalten in nichts nachstehen und diese sogar übertreffen.

Square Enix, Macher von Final Fantasy, zeigte sich gegenüber Gamesindustry.biz erstaunt darüber, dass Sony keine Festplatte vom Start weg integrieren will. Denn für die Grafikpracht des kommenden Multi-Player-Online-Rollenspiels müssten alle Breitbandverbindungen über Nacht auf die Geschwindigkeiten von Glasfaser umschalten, damit die Konsole das Spiel ohne Festplatte unterstützen kann, so Hiromichi Tanaka von Square Enix.

Wie immer gilt aber auch in diesem Zusammenhang: Wichtig ist, was hinten rauskommt. Was die kommenden Konsolen wirklich zu leisten imstande sind, wird sich erst in den kommenden Monaten zeigen, sobald funktionierende Final-Geräte vorliegen.

Neue Konsolen: Sony und Nintendo geben Details bekannt (PC-WELT Online, 17.05.2005)

Enthüllt: Alle Details zur Xbox 360 (PC-WELT Online, 13.05.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
125012