69150

Stille um Playstation Home

19.12.2008 | 15:15 Uhr |

Besitzer von Sonys Konsolenflaggschiff können in der virtuellen Welt „Playstation Home“ per Mikrofon miteinander plaudern. Zumindest konnten sie es bis zum gestrigen Update, das den Voice-Chat deaktiviert hat. Schweigen ist Gold?

Mit dem gestrigen Update wurde der Sony-Online-Dienst „Playstation Home“ nicht nur verbessert. „Playstation Home“ erschafft für Playstation 3-Besitzer eine virtuelle Welt, durch die diese sich mit einem Avatar bewegen und mit anderen Spielern kommunizieren können. Bei dem noch jungen Angebot war es laut Sony aufgrund des großen Andrangs für viele zu Schwierigkeiten beim Zugang zur virtuellen Welt gekommen.

Das Update auf 1.04 soll diese Probleme beheben, deaktiviert aber auch den Voice-Chat. Bis auf weiteres ist es nun nicht mehr möglich mit anderen Spielern per Mikrofon zu plaudern. Über die Gründe schweigt sich der offizielle Blog aus, eine Traffic-Verminderung zur Entschärfung des Zugangsproblems liegt aber nahe. Wiederholte User-Beschwerden über Beleidigungen könnten ebenfalls ein Grund sein – Texteingaben sind schließlich leichter kontrollier- und zensierbar.

Sicherlich verkaufsfördernd dürfte sich das Update auch auf das von offizieller Seite in diesem Zusammenhang empfohlene neue Wireless-Tastatur-Pad auswirken. Die Mini-Tastatur ist seit Dezember 2008 erhältlich. Sie wird auf den Kontroller gesteckt und erlaubt bequemeres und schnelleres Tippen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
69150