18338

Sony verpasst Absatzziel knapp

14.05.2008 | 16:08 Uhr |

Sony hat im Rahmen seiner Bilanzkonferenz Zahlen zu den im vergangenen Jahr verkauften Playstation 3 bekannt gegeben. Demnach verpasst der Konzern seine eigene, reduzierte Prognose knapp.

Ursprünglich wollte Sony im abgelaufenen Geschäftsjahr 11 Millionen Playstation 3 verkaufen. Vor drei Monaten wurde dieses Ziel zurückgenommen und auf 9,5 Millionen Stück reduziert. Nun hat Sony im Rahmen seiner Bilanzpressekonferenz mitgeteilt, dass bis Ende März 2008 insgesamt 9,24 Millionen Playstation 3 ausgeliefert wurden. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet der Konzern mit 10 Millionen Stück.

Besser als erwartet hat sich die tragbare Spielekonsole PSP entwickelt. Wurden in diesem Bereich 13 Millionen ausgelieferte Stück erwartet, waren es zum Ende des Geschäftsjahres 13,89 Millionen. Bei der Playstation 2 hingegen zeichnen sich langsam aber sicher Ermüdungserscheinungen ab. Wurden im vergangenen Jahr noch 13,73 Millionen Stück des Konsolen-Oldies ausgeliefert, plant Sony für das kommende Jahr nur noch mit 9 Millionen Einheiten.

Der Spiele-Bereich von Sony konnte auf Jahressicht einen Umsatz von umgerechnet rund 8 Milliarden Euro erzielen (plus 26,3 Prozent), der Verlust konnte von umgerechnet 1,44 Milliarden Euro auf 772 Millionen Euro reduziert werden. Im laufenden Geschäftsjahr soll der Spiele-Bereich laut Sony wieder profitabel werden, dank diverser Kostensenkungen im Herstellungsprozess der Playstation 3 sei der Bereich in der zweiten Hälfte des abgelaufenen Geschäftsjahres bereits in den schwarzen Zahlen gewesen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
18338