73956

Playstation 3: Preis und Starttermin bekannt - Billigversion ohne HDMI

09.05.2006 | 09:20 Uhr |

Auf der Spielemesse E3, die derzeit in Los Angeles stattfindet, hat Sony heute Nacht den Preis und den Starttermin der Playstation 3 bekannt gegeben. Demnach wird die Konsole ab 499 Euro erhältlich sein. Dafür müssen Käufer allerdings einige technische Abstriche hinnehmen.

Sony hat auf der Spielemesse E3 in Los Angeles den Preis und den Starttermin für die Playstation 3 bekannt gegeben. So soll die Konsole ab dem 17. November in Europa und den USA verfügbar sein. Knapp eine Woche zuvor, am 11. November, soll das Gerät in Japan an den Start gehen. Preislich gibt es eine kleine Überraschung: So beginnt die Next-Generation-Welt von Sony bei 499 Euro, inklusive einer Festplatte mit 20 GB. Für 599 Euro wird es ein Modell mit einer 60-GB-Festplatte geben. Damit dürfte Sony an die Grenze des preislich machbaren gehen, und entsprechend viel pro verkaufter Konsole drauf zahlen müssen. Analysten hatten im Vorfeld berechnet , dass die Konsole in der Produktion bis zu 900 US-Dollar kosten könnte.

Die technischen Details der Konsole im Überblick :

CPU: Cell Prozessor
GPU: RSX
Sound: Dolby 5.1ch, DTS, LPCM, etc. (Cell-based processing)
Speicher: 256MB XDR RAM, 256MB GDDR3 VRAM
Festplatte: 2.5” Serial ATA (20/60GB)
USB 2.0 (x4)
MemoryStick /SD/CompactFlash
Ethernet (x1 / 10BASE-T, 100BASE-TX, 1000BASE-T)
IEEE 802.11 b/g
Bluetooth 2.0 (EDR)
Wireless controller (Bluetooth)
AV Output: Screen Size 480i, 480p, 720p, 1080i, 1080p
HDMI Out (x1 / HDMI NextGen)
AV Multi Out (x1)
Digital Out (Optical) (x1)
BD/DVD/CD-Laufwerk (Read Only): BD 2x (BD-ROM)
DVD 8x (DVD-ROM)
CD 24x (CD-ROM)
SACD 2x
Größe: 325 x 98 x 274mm
Gewicht: 5 kg

Diese technischen Details gelten allerdings nur für die teure 599-Euro-Version. Etwas versteckt in der Pressemitteilung von Sony wird nämlich ersichtlich, dass bei der günstigeren Version nicht nur die Festplatte kleiner ist, sondern wichtige technische Features fehlen. So wird die 499-Version über keinen HDMI-Ausgang , keinen Speicherkartenleser und keine WLAN-Funktionalität verfügen. Vor allem der fehlende HDMI-Ausgang verwundert etwas, propagiert Sony doch gebetsmühlenartig die Wichtigkeit der digitalen Schnittstelle für die Playstation 3, vor allem in Bezug auf die Verwendung der Konsole als Blu-ray-Player.

Anwender, die über einen entsprechenden HD-Fernseher verfügen, müssen also zur 599 Euro teuren Version greifen, um die Konsole überhaupt als Blu-ray-Player nutzen zu können - denn ohne HDMI bleibt der Bildschirm bei Blu-ray schwarz.

Damit ist es wieder fraglich, ob die als Speerspitze im Kampf um das DVD-Nachfolgeformat ins Feld geführte Playstation 3 überhaupt das Zeug haben wird, Blu-ray effektiv voran zu bringen. Denn die Zielgruppe der Playstation 3 will vor allem eines: Spielen. Und damit dürfte der Großteil zur kleineren Version greifen, die mit 499 Euro auch nicht gerade ein Schnäppchen ist, aber alle Basisfunktionen bietet. Denkbar wäre allerdings, dass Sony es auch bei der günstigeren Version gestatten wird, Blu-ray-Filme am Fernseher anzusehen. Dann aber nur über eine analoge Schnittstelle (beispielsweise Komponente). Damit würde sich das Unternehmen allerdings massiv widersprechen, da es immer wieder betont hat, dass HDMI für Blu-ray zwingend vorausgesetzt ist. Zudem wären Anwender den Launen der Filmindustrie ausgeliefert, da diese zwar entscheiden können, Filme auch über analoge Schnittstellen ausgeben zu lassen, in diesem Fall aber auch die Auflösung einschränken können. Und wenn sie möchten, könnten sie die Ausgabe von Videos auch ganz auf HDMI beschränken, dann würden Besitzer der kleineren Version in die Röhre schauen.

Neuer Controller

Ebenfalls auf der E3 wurde der zur Playstation 3 gehörende, neue Controller vorgestellt. Im Gegensatz zu ersten Designstudien, die eher an einen Bumerang als an ein Steuergerät erinnerten, sieht der fertige Controller dem bisherigen Modell wieder sehr ähnlich.

Der Controller verfügt laut Sony über einen sechsachsiges Sensorsystem, das Bewegungen (seitlich, vorwärts, hoch, runter, neigen) des Steuergeräts erkennt und für Spiele genutzt werden kann. Eine Rumble-Funktion soll nicht integriert sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
73956