01.04.2008, 15:58

Markus Pilzweger

Playstation 3

Everybody's Golf - World Tour im Test

Während bei den meisten Spielen Action und schnelle Reaktion im Vordergrund stehen, können Sie bei anderen Titeln wunderbar entspannen. Everybody's Golf: World Tour ist ein solches Spiel. Ob das Spiel tatsächlich den Puls beruhigt, oder Sie es schon nach kurzer Zeit im nächsten Bunker verbuddeln möchten, erfahren Sie in unserem Test.
Sonys hauseigene Golf-Reihe "Everybody's Golf" betritt mit den Ableger "World Tour" erstmals die Playstation-3-Welt. Am grundlegenden Spielprinzip hat sich dabei nichts geändert - warum auch. Zunächst müssen Sie sich für einen von 14 zur Verfügung stehenden Charakteren entscheiden. Einen Spieler nach eigenen Vorgaben können Sie nicht erstellen. Zu Beginn stehen dabei nur einige wenige Charaktere zur Wahl, im Verlauf des Spiels schalten Sie immer mehr Figuren frei.
Danach können Sie sich schon auf den Platz begeben und ein wenig üben, oder an einem Herausforderungs-Turnier teilnehmen. Bei Letzteren schalten Sie - wenn Sie erfolgreich sind - nach und nach neue Gegenstände wie Schläger, Bälle und mehr frei. Zudem steigt die Erfahrung ihres Charakters, wodurch Sie nach und nach höherklassige Turniere und neue Plätze erkunden dürfen.
Sehr Einsteigerfreundlich gestaltet sich das eigentliche Spiel: In der Regel wird der passende Schläger automatisch vorgeschlagen. Danach gilt es, etwaigen Wind und dessen Auswirkung auf die Flugbahn zu berücksichtigen und schon kann der Abschlag erfolgen. In der klassischen Spielweise füllt sich dann ein Schwungbalken mit dem die Stärke des Schlags dosiert wird. Ein zweiter Klick, und der Schwungbalken fährt zurück, bis zu einer kleinen Markierung, innerhalb dessen ein drittes Mal geklickt werden muss, um den Abschlag mehr oder weniger gut zu gestalten. Wird die Markierung verfehlt, geht der Schlag entsprechend in die Hose.
Sind Sie letztlich auf dem Green angekommen, werden Unebenheiten des Rasens angezeigt, die Sie berücksichtigen müssen, um den Ball sicher zu versenken. Mit dieser Steuerung sind erste Erfolgserlebnisse schnell erzielt. Anders sieht es hingegen mit dem erweiterten Schlagsystem aus, bei dem die Schlagstärkenanzeige komplett fehlt. Hier müssen Sie die Schlagstärke abschätzen, indem Sie beobachten, wie weit die Spielfigur den Schläger bewegt. Danach erscheint ein kleiner werdender Ring um den Spielball, der die Genauigkeit des Schlags bestimmt. Dabei gilt: Je kleiner der Ring, desto besser der Schlag. Bei diesem Schlagsystem müssen Sie schon ein wenig mehr knobeln, dafür werden Sie mit besseren Ergebnissen (höhere Reichweite, genauere Schläge) belohnt.
Insgesamt sind in Everybody's Golf: World Tour sechs Plätze, von Okinawa bis hin zur afrikanischen Savanne inklusive Tierwelt ist dabei einiges dabei, wenn es auch ein wenig mehr Plätze hätten sein können.
Die Grafik geht für ein Golf-Spiel durchweg in Ordnung, ist allerdings - gerade was die Charaktere, die Caddys und die Zuschauer betrifft - ein wenig zu Manga/Comic-lastig, was aber Geschmackssache ist. Schnell nervig sind die sich bereits nach kurzer Zeit wiederholenden Audiokommentare der Caddys und der Zuschauer.
Neben dem Einzelspieler-Part bietet Everybody's Golf: World Tour auch die Möglichkeit, Online gegen Spieler aus aller Welt anzutreten. Dabei treten maximal 8 Spieler gegeneinander an, laut Sony sind auch Turniere mit bis zu 50 Personen möglich. Die Suche nach Online-Gegner gestaltet sich dabei recht unterhaltsam. Zunächst erstellen Sie einen Avatar im Comic-Design und betreten eine Lobby - in der bestenfalls schon einiges los sein sollte. Andere Spieler können in der Lobby mit vordefinierten Chat-Ausdrücken kontaktiert werden, alternativ können Sie über den Controller auch eigene Nachrichten eingeben. Von hier aus gelangen Sie auch einfach und bequem zu Online-Partien. Die in der Regel sehr unterhaltsam und auch fordernd sind.
Everybody's Golf: World Tour is tab sofort im Handel erhältlich und kostet rund 70 Euro.
Fazit: Wirkt der Titel auf den ersten Blick dank der kunterbunten Charaktere in leicht angehauchtem Manga-Stil sehr kindisch, offenbart er auf den zweiten Blick durchaus spielerische Tiefe, die Sie für lange Zeit vor dem Bildschirm fesseln wird. Everybody's Golf: World Tour macht Spaß und sorgt nicht zuletzt dank der Möglichkeit, Online gegen andere Spieler kämpfen zu können, für eine Menge Spielspaß. Wer mit dem kunterbunten Stil der Serie zurecht kommt und ein wenig Interesse am Golf-Sport hat, darf uneingeschränkt zugreifen.
Negativ: Wie bei so vielen Playstation-3-Spielen in letzter Zeit muss auch Everybody's Golf: World Tour auf der Konsole installiert werden, bevor es erstmals gespielt werden kann. Die Installation dauert dabei gut 20 Minuten.
Spielspaß: 88 Prozent
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
Angebote für PC-WELT-Leser
PC-WELT Onlinevideothek

PC-WELT Online-Videothek
Keine Abogebühren oder unnötige Vertragsbindungen. Filme und Games bequem von zu Hause aus leihen.

Tarifrechner
Der PC-WELT Preisvergleich für DSL, Strom und Gas. Hier können Sie Tarife vergleichen und bequem viel Geld sparen.

PC-WELT Sparberater
Das Addon unterstützt Sie beim Geld sparen, indem es die besten Angebote automatisch während des Surfens sucht.

- Anzeige -
Marktplatz

Amazon Preishits
jetzt die Schnäpchen bei den Elektronikartikel ansehen! > mehr

40764
Content Management by InterRed