144626

Playstation 3: Europäische Variante mit schlechterer Abwärtskompatibilität

23.02.2007 | 13:25 Uhr |

Die in Europa demnächst erscheinende Playstation 3 wird von der Abwärtskompatibilität schlechter sein, als es bei den in den USA und Japan bereits erhältlichen Modellen der Fall ist. Grund dafür ist, dass der zuständige Chip aus Kostengründen durch eine Software ersetzt wird.

Für die ab März in Europa verfügbare Playstation 3 wird Sony Änderungen an der Hardware vornehmen. Wie der britische Branchendienst Gamesindustry.biz meldet, wird bei der europäischen Playstation 3 kein eigener Chip für die Abwärtskompatibilität zuständig sein, sondern - ähnlich wie bei der Xbox 360 - eine Software-Lösung zum Einsatz kommen, die Sony dabei helfen soll, die Produktionskosten für die Konsole zu reduzieren.

Ein Sony-Sprecher sagte der Nachrichtenagentur Reuters, dass die Änderung dazu führt, das die Abwärtskompatibilität der europäischen Konsolen nicht so gut sein wird, wie es bei den japanischen und US-Modellen der Fall ist. Im Auslieferungszustand werden viele Playstation-1-Titel laufen und auch diverse Playstation-2-Spiele. Die vollständige Liste der unterstützten Spiele will Sony zum Start der Konsole im Web veröffentlichen. Derzeit findet sich auf dieser Seite nur der Hinweis, dass die Liste am 23. März veröffentlicht werden soll. Per Updates soll dann nach und nach für die Unterstützung weiterer Titel gesorgt werden.

Statt uns auf die PS2-Abwärtskompatibilität zu konzentrieren, wollen wir künftig die Ressourcen nutzen, um uns stärker für die Entwicklung neuer Spiele und Entertainment-Funktionen exklusiv für die Playstation 3 zu konzentrieren", sagte David Reeves, Präsident von Sony Computer Entertainment Europe.

0 Kommentare zu diesem Artikel
144626