67508

Playstation 3: Auch Blu-Ray-Filme sind kopierbar

30.11.2006 | 15:23 Uhr |

Nach Spielen ist es Besitzern einer Playstation 3 nun auch gelungen, den Inhalt von Blu-Ray-Filmen auf die Festplatte der Konsole zu kopieren.

Playstation-3-Besitzern wird mit Segen von Sony die Installation eines weiteren Betriebssystems auf die Konsole erlaubt. Erst kürzlich war mit Yellow Dog Linux 5.0 eine für die Playstation 3 geeignete Linux-Distribution erschienen. Unter Linux war es bereits mit einfachen Mitteln, sprich Kommandozeilenbefehlen, gelungen, ein Spiel von einem Blu-Ray-Medium auf die Festplatte der Playstation 3 als Image-Datei zu kopieren. Mittlerweile ist es auch gelungen, einen Blu-Ray-Film zu „dumpen“. Zwar kommt bei Blu-Ray-Filmen das Dateisystem UDF 2.5 zum Einsatz und Linux unterstützt nur 2.01, dennoch soll auch hier der einfache Befehl
dd if=/dev/cdrom of=/DATEINAME.iso
genügen, um den kompletten Film auf die Festplatte befördern zu können.

Dass dies sowohl bei Spielen als auch bei Filmen möglich ist zeigt, dass bei beiden Formaten keinerlei Kopierschutzmethoden zum Einsatz kommen, die die Vervielfältigung verhindern würden. Auch eine von Sony neu ausgelieferte Firmware für die Playstation 3 verhindert dieses „Dumpen“ nicht.

Ein Problem bleibt aber noch: Die Inhalte können zwar auf die Festplatte kopiert werden, aber mehr auch nicht. Der Lesezugriff, also ein Spiel starten oder einen Film ansehen, ist – zumindest derzeit – noch nicht möglich.

Ähnliches gilt übrigens auch für die Xbox 360, jedenfalls was die hochauflösenden Filme anbelangt. Microsoft liefert seit kurzem ein HD-DVD-Laufwerk für die Konsole aus, das auch an einen PC angeschlossen werden kann. Mit speziellen Treibern soll es dann möglich sein, dass der Windows-Rechner das Laufwerk als HD-DVD-Player erkennt und auch Filme abspielt, sobald ein spezieller HD-DVD-Softwareplayer installiert worden ist. Auch diese HD-DVD-Filme sollen sich problemlos auf die Festplatte kopieren lassen.

Bei den Filmstudios könnte diese Entwicklung für Kopfzerbrechen sorgen, denn immerhin haben sie sich selbst dazu verpflichtet , ihre Blu-Ray- und HD-DVD-Filme bis 2010 ohne Kopierschutz auszuliefern. Wenn nun aber die Gefahr droht, dass ihre Filme illegal vervielfältigt und verbreitet werden, könnte dies zu einem Umdenken führen. Im Falle des HD-DVD-Players für die Xbox 360 wäre dies aber schlecht, denn die Konsole verfügt über keinen HDMI-Ausgang und wäre damit nicht in der Lage, kopiergeschützte HD-DVD-Filme abzuspielen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
67508