1780331

PlayStation 4 unterstützt CryEngine 3

09.06.2013 | 15:03 Uhr |

Wenn zum Jahresende die neue PlayStation in den Handel kommt, möchte auch Crytek die neue Sony-Konsole mit seiner CryEngine 3 unterstützen. Die Architektur der PlayStation 4 kommt Crytek dabei sehr entgegen.

Der leistungsfähige Cell-Chip der PlayStation 3 hat sich für Sony als nicht lohnenswert herausgestellt. Immer wieder beklagten die Entwickler, dass Spiele für die Konsole deutlich schwerer zu programmieren seien als für die Xbox 360 oder für den PC. Mit der PlayStation 4 setzt Sony auf eine PC-ähnliche Chip-Architektur und macht es den Spiele-Entwicklern wieder etwas leichter, ihre Software auf die Konsole zu bringen.

Somit war es wohl auch für Crytek kein größeres Problem die hauseigene CryEngine 3 auf die PlayStation 4 zu bringen. Der Entwickler verkündete nun offiziell, das die Grafikengine auch die neue Sony-Konsole unterstützen wird. Carl Jones, Director of Global Business Development bei Crytek, bestätigte die Pläne seiner Firma.

Zero-Day-Lücken in Spiele-Engines entdeckt

Man wolle andere Entwickler dabei unterstützen, ihre Spiele auf der PlayStation 4 umzusetzen. Mit der CryEngine 3 wolle man die eigene Position in der Videospiel-Industrie stärken und auch in der nächsten Generation der Videospiel-Konsolen eine große Rolle spielen. Wie dabei die Spiele von Crytek selbst aussehen werden, ist noch nicht ganz klar. Der Entwickler hatte zuletzt bekundet, verstärkt im Free-to-Play-Sektor tätig werden zu wollen. Sicher ist nur, dass dabei die CryEngine 3 ebenfalls zum Einsatz kommen wird. Es bleibt allerdings noch abzuwarten, wie sich das Free-to-Play-Konzept auf der PlayStation 4 entwickeln wird.

Video: PC-Spiele-Highlights im Juni 2013
0 Kommentare zu diesem Artikel
1780331