1788191

PlayStation 4 mit Open-Source-Betriebssystem FreeBSD

25.06.2013 | 05:29 Uhr |

In der PlayStation 4 kommt offenbar eine abgewandelte Form des Unix-Derivats FreeBSD zum Einsatz.

Sonys neue Spielkonsole PlayStation 4 muss aufgrund der veränderten Hardware-Architektur auch mit einem neuen Betriebssystem ausgestattet werden. Im Vorgänger PlayStation 3 arbeitete noch ein Cell-Prozessor, der zusammen mit IBM und Toshiba entwickelt wurde. Die PlayStation 4 setzt hingegen auf eine AMD-CPU mit x86-Architektur und 64 Bit. Aus diesem Grund musste sich der Hersteller auch vom bislang verwendeten Betriebssystem trennen.

In der PlayStation 4 kommt daher voraussichtlich ein an die Anforderungen der Hardware angepasstes Unix-Derivat zum Einsatz. Als Grundlage dient das offene Betriebssystem FreeBSD 9.0, das der Hersteller Orbis OS getauft hat.

Im Gegensatz zu Linux bietet FreeBSD für Sony deutlich mehr Flexibilität. Bislang gab es für das Open-Source-Betriebssystem jedoch noch keine Treiber, die den in der PlayStation 4 genutzten AMD-Prozessor sowie die Radeon-Grafikeinheit ansteuern konnten. Eventuell bietet sich nach der Veröffentlichung der Hardware also auch für alle anderen Nutzer von FreeBSD die Möglichkeit, an diese eigens entwickelten Treiber zu gelangen.

Überblick: Linux für jeden Zweck und jeden Anwender

Ebenfalls denkbar wäre der Einsatz alternativer Betriebssysteme auf der PlayStation 4. Schon der Vorgänger konnte auch mit Linux betrieben werden, bis Sony diese Möglichkeit wieder strich.

Video: Das alles soll die Playstation 4 können
0 Kommentare zu diesem Artikel
1788191