167434

Plasma-TVs: LG Electronics fährt Produktion zurück

18.05.2007 | 14:05 Uhr |

Im Kampf zwischen den beiden Flachbildschirmtechniken Plasma und LCD kristallisiert sich langsam aber sicher ein Gewinner heraus: LCD. So wird LG Electronics eine ältere Produktionslinie für Plasma-Fernseher stilllegen, der Produktionsausfall soll aber nicht durch die verbleibenden beiden Linien kompensiert werden.

LG Electronics will die Ergebnisse seiner Display-Sparte aufpolieren und legt zu diesem Zweck die älteste seiner drei Produktionslinien für Plasma-TVs still. Da dies nicht durch eine höhere Produktion der beiden übrigen Linien aufgefangen werden soll, wird sich der monatliche Ausstoß dieser Produktgruppe von 430.000 auf 360.000 Panel verringern, teilte das Unternehmen mit. LG Electronics erhofft sich dadurch Einsparungen von jährlich zwischen 22 und 32 Millionen Dollar.

Der Schritt spiegelt die derzeitige Situation am Markt für Flachbildfernseher wider. Denn erstmals wurden im ersten Quartal 2007 weniger Plasma-TVs verkauft, als noch im Vorjahreszeitraum. Der Rückgang betrug dabei laut den Marktforschern von Displaysearch rund ein Prozent, betroffen waren vor allem Displaygrößen über 37 Zoll, deren Marktanteile ins LCD-Lager überwechselten. Insgesamt wurden im ersten Quartal 2007 laut Displaysearch 2,3 Millionen Plasma-Fernseher abgesetzt.

Kaufberatung: Flachbildfernseher

0 Kommentare zu diesem Artikel
167434