205928

Plasma-Panels mit HDMI

Panasonic bringt im neuen Jahr seine ersten hoch auflösenden Viera Plasma-Displays mit optionalem HDMI-Board auf den Markt. Sie können echtes High-Definition-Heimkino mit 127 sowie 106 Zentimeter sichtbarer Bilddiagonale groß herausbringen. Die HDMI-Schnittstelle sorgt für einen rein digitalen Datentransfer ohne Qualitätsverlust.

Der Trend geht zu hoch aufgelösten Bildern: Wenigstens Premiere wird ab November 2005 erste Kanäle im HD-Format ausstrahlen und die Fußball-WM 2006 in HDTV zeigen. Damit die volle Qualität der Bilder erhalten bleibt, darf das Signal auf dem Weg zum Fernseher oder Beamer allerdings nicht vorübergehend in analoge Form gewandelt werden.

Für die rein digitale Übertragung hoch aufgelöster Videosignale sorgt HDMI (High-Definition Multimedia Interface). Die Schnittstelle überträgt digitale Video- und Audiodaten in einem integrierten Kabel mit 19-poligem Miniaturstecker. Damit können Bild und Ton am Wiedergabegerät ihre volle Pracht entfalten. Ein weiterer Pluspunkt: Der Verkabelungsaufwand ist minimal, weil auch das DVD-Audio Signal mit allen sechs Kanälen über ein einziges HDMI-Kabel läuft.

Die 16:9-Plasma-Displays Panasonic TH-50PHW7 und Panasonic TH-42PHW7 haben drei integrierte Multifunktions-Slots, für die Panasonic fünf Board-Varianten offeriert: HDMI, Tuner, Scart, Composite und Komponenten. Zusätzliches optionales Zubehör und verschiedene attraktive Standlösungen bieten weiteren Gestaltungsfreiraum.

0 Kommentare zu diesem Artikel
205928