207984

Plasma-Offensive bei Matsushita

Matsushita trägt der boomenden Nachfrage nach Flachbild-Fernsehern Rechnung und errichtet das weltweit größte Werk für Plasma-Panels.

In Japan wird der Unterhaltungselektronik-Hersteller Matsushita , Mutterkonzern der Marke Panasonic, die weltweit größte Produktionsstätte für Plasma-Panels errichten. Rund 1,3 Milliarden Euro werden in den Bau investiert, Mitte 2007 sollen dort erste Produkte vom Band laufen. Ein Jahr später sollen dort monatlich rund 500.000 42-Zoll-Panels hergestellt werden. Matsushita würde damit seine Herstellungskapazitäten im Plasma-Bereich gegenüber dem derzeitigen Stand mehr als verdoppeln.

Während andere Hersteller wie Sharp und Sony auf die LCD-Technologie setzen, konzentriert sich Matsushita auch künftig auf Plasma-Bildschirme. Diese hätten laut dem Unternehmen Vorteile bei der Herstellung von großflächigen Bildschirmen sowie bei Produktion und Kosteneffizienz. Auch Matsushitas Konkurrenten LG und Samsung planen derzeit eine Erweiterung ihrer Kapazitäten im Plasma-Bereich. Neben LCD- und Plasma-Technik haben Canon und Toshiba für die kommenden Monate die Veröffentlichung der neuen SED-Technologie (Surface Conduction Electron Emitter Display) angekündigt. SED-Geräte sollen kontraststärker und stromsparender als normale LC-Displays werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
207984