1690225

Plant Microsoft ein Surface-Tablet mit 7-Zoll-Display?

15.02.2013 | 19:05 Uhr |

Laut Microsofts CFO Peter Klein könnte es der Redmonder Konzern bald mit Googles Nexus 7 und Apples iPad Mini aufnehmen. Die Markteinführung eines kleineren Surface-Tablets sei nicht ausgeschlossen.

Während einer Fragerunde im Rahmen der Goldman Sachs Technology & Internet Konferenz in dieser Woche hat Microsofts Chief Financial Officer Peter Klein über die Zukunftspläne des Windows-Herstellers im Hardware-Bereich gesprochen. Demnach wolle der Redmonder Konzern auf die Kundennachfrage reagieren und schließt weitere Tablet-Modelle nicht aus.

Je nachdem, was der Markt erfordert, könne sich Microsoft kleinere mobile Endgeräte, etwa im Vier-Zoll-Format, oder auch größere Tablet-PCs mit einer Bildschirmdiagonale von 13 Zoll vorstellen. Branchen-Experten vermuten, dass Microsoft mit einem Surface Mini mit Sieben-Zoll-Display bald in Konkurrenz zu Googles Nexus 7 oder Apples iPad Mini treten könnte.

Neben Klein hatte auch der Windows-Exec Tami Reller Anfang des Monats betont, dass Windows 8 für die unterschiedlichsten Geräte-Formate und Bildschirm-Auflösungen entwickelt worden sei. Microsoft selbst und seine Hardware-Partner haben sich bislang nur in den Zehn-Zoll-Bereich gewagt. Die Surface-RT- und Surface-Pro-Modelle reichen bis zu 10,6 Zoll.

Surface Windows RT ab 14. Februar im Handel erhältlich

Offiziell bestätigen wollte Klein die Produktion eines 7-Zoll-Tablets bislang jedoch noch nicht. Ausschließen will der CFO einen Nexus-7-Konkurrenten mit Windows 8 oder Windows RT aber auch nicht. Microsoft werde sehen „was die Kunden wünschen“, so Klein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1690225