29524

HTC weist Apple-Vorwürfe zurück

03.03.2010 | 15:45 Uhr |

HTC reagiert empört auf die Anschuldigungen von Apple. In einer Stellungnahme erklärte das Unternehmen, dass es alle Technologien selbst entwickelt hat, berichtet das Branchenportal Digitmes.

Der taiwanische Hersteller legt besonderen Wert auf die Tatsache, dass die fingerfreundliche Benutzeroberfläche Sense komplett aus eigenem Haus stammt. HTC ist sich sicher, dass die Klage substanzlos ist. Der Patentstreit werde sich nur unwesentlich auf das Geschäft auswirken, erklärte das Unternehmen.

HTC hat Sense erstmals mit dem HTC Hero vorgestellt, einem Android-Smartphone, das Mitte 2009 auf den Markt kam. Es unterstützt wie das iPhone Multitouch, also die Bedienung mit mehreren Fingern gleichzeitig. Die Funktion ist von HTC von Grund auf selbst entwickelt worden, wie HTC-Chef Peter Chou bei der Vorstellung des Smartphones in London areamobile.de erklärte . Seiner Meinung nach, "ist Multitouch eine Technik, die schon länger existiert und niemandem vollständig gehört."

Interessant ist die Tatsache, dass sich Apple gerade HTC für eine Klage ausgesucht hat. Der iPhone-Hersteller hatte auch schon Palm damit gedroht , weil das Unternehmen die Touchscreen-Bedienung mit mehreren Fingern auf dem Palm Pre ermöglicht. Doch bisher kam es nicht dazu. Auch das LG Arena kam bisher ungestraft davon, obwohl es ebenfalls Multitouch benutzt.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
29524