89496

Pixar trennt sich von Disney

30.01.2004 | 10:22 Uhr |

Der Unterhaltungsriese Disney und die Animationsfilm-Künstler von Pixar werden künftig getrennte Wege gehen. Dies teilte Pixar am Donnerstag mit. In der Erklärung hieß es, dass die Gespräche über eine weitere Kooperation mit Disney abgebrochen wurden und Pixar nun mit anderen Studios zusammen arbeiten will.

Der Unterhaltungsriese Disney und die Animationsfilm-Künstler von Pixar werden künftig getrennte Wege gehen. Dies teilte Pixar am Donnerstag mit. In der Erklärung hieß es, dass die Gespräche über eine weitere Kooperation mit Disney abgebrochen wurden und Pixar nun mit anderen Studios zusammen arbeiten will.

Steve Jobs, Apple-Chef und Miteigentümer von Pixar, kommentierte den Vorgang mit deutlichen Worten: "Nach zehn Monaten, in denen wir versucht haben, eine Einigung mit Disney zu erzielen, ziehen wir weiter", so Jobs. "Wir hatten zusammen ein tolle Zeit - eine der erfolgreichsten in der Geschichte Hollywoods - und es ist eine Schande, dass Disney nicht an Pixars künftigem Erfolg teilhaben wird."

Die Trennung ist vor allem für Disney ein schwerer Schlag ins Kontor. Während die bislang fünf Pixar-Filme (Toy Story, Das große Krabbeln, Toy Story 2, Monster AG und Findet Nemo) weltweit rund 2,5 Milliarden Dollar einspielten, liegen die großen Erfolge der Disney-Schmiede, wie beispielsweise "König der Löwen", im Animationsbereich schon einige Zeit zurück.

Der bisherige Deal sieht vor, dass Disney als Vertriebspartner der Pixar-Filme 12,5 Prozent der Filmumsätze erhält, zusätzlich teilen sich beide Unternehmen die Gewinne der Streifen. Zwei Filme (The Incredibles und Cars) werden noch gemeinsam mit Disney produziert, ab 2006 will das Animationsstudio die volle Kontrolle über Neuproduktionen behalten.

Die Distributionsrechte an den ersten sieben Filmen werden weiterhin bei Disney bleiben, zudem erhält der Konzern das Recht, Fortsetzungen dieser Streifen in Eigenregie zu produzieren, wenn Pixar eine Beteiligung an einem Sequel ablehnen sollte.

"Findet Nemo" auf DVD/VHS bricht alle Rekorde (PC-WELT Online, 06.11.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
89496