60820

Pinnacle Systems: Studio 10 in zwei Versionen

08.09.2005 | 13:52 Uhr |

Die Videoschnitt-Software Pinnacle Studio 10 soll im Oktober in den Handel kommen. Angeboten werden zwei Versionen: "Studio" für Einsteiger und "Studio Plus" für Perfektionisten, die bessere Qualität erreichen wollen und mehr Programmfunktionen erwarten.

Die Videoschnitt-Software Pinnacle Studio 10 soll echte High Definition (HD)-Unterstützung und Echtzeit-Videobearbeitung bieten. Trotz etlicher neuer Funktionen soll sich das Programm weiterhin einfach bedienen lassen. Angeboten werden zwei Versionen: "Studio" für Einsteiger und "Studio Plus" für diejenigen, die professionelle Ergebnisse erzielen wollen.

Studio 10 enthält Funktionen wie voll integriertes DVD-Authoring mit animierten Menüs und individueller Navigation sowie Pan-and-Zoom. Mit dieser Funktion lassen sich Filme erstellen, ohne Videomaterial zu verwenden. Der Anwender kann in Standbilder hinein- und wieder herauszoomen oder über Bilder wandern, um einen Panorama-Effekt zu erzielen. Diese bewegten Szenen können auch mit Musik, Titeln und Spezialeffekten unterlegt werden.

Mit der Funktion Smartmovie II lassen sich Videos innerhalb von Minuten automatisch produzieren. Schnitt-Styles, Musik und Genres können vorab ausgewählt werden. Effekte und deren Vorschau werden in Echtzeit erstellt. Videoinhalte lassen sich direkt auf DVD übertragen. Der neue integrierte Pinnacle Media Manager verwaltet Videos, Fotos und Musikdateien.

Studio Plus 10 enthält zusätzliche Funktionen für erfahrene Nutzer. Dazu gehören Bild-in-Bild- und Chroma-Key-Effekte (Blue Screen), vor allem aber Funktionen für das Einspielen, Bearbeiten und Ausgeben von HD-Material. Der Anwender kann Keyframe-Echtzeiteffekte mit Vorschau nutzen und zwischen zahlreichen Standard- und Bonus-Effekten und Übergängen wählen, die alle formatunabhängig sind (SD und HD).

Studio Plus 10 ist auch Bestandteil der Studio Media Suite, einem Komplettpaket, das weitere Tools für das Archivieren und Brennen von Videomaterial enthält.

Studio 10 wird ab Oktober erhältlich sein. Die Einsteiger-Version kostet 59 Euro, die Plus-Version 99 Euro und die Media Suite wird für 129 Euro angeboten.

Pinnacle Systems will künftig außerdem vier Hardware-Lösungen anbieten, die entweder mit Studio oder Studio Plus ausgeliefert werden. Damit sollen sich Inhalte von DV- und analogen Videokameras sowie aus VHS-Videorekordern bearbeiten lassen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
60820